Dienstag, 13. September 2005

Yahoo vs. CNN - auch ein Podcaster - Netzwerk?

Am Montag wurde bekannt, dass Yahoo einen neuen Mitarbeiter hat: Kevin Sites. Sites ist ein ausgewiesener Berichterstatter, der bereits für ABC und CNN gearbeitet hat. Er wird nun für Yahoo ab 26. September über die Kriegsherde dieser Welt berichten, indem er versuchen wird, diese zu bereisen. Der Start wird in Afrika erfolgen. Die Route richtet sich nach den Angaben des Londoner International Institute for Strategic Studies. Das ganze soll vorerst ein Jahr dauern und wird alle Möglichkeiten medialer Berichterstattung enthalten. Dazu wurde auch eine spezielle Homepage "Kevin Sites in the hot Zone"eingerichtet .
Sites erlangte eine gewisse Bekanntheit, als er in Falludja die Erschiessung eines unbewaffneten Irakers durch amerikanische Marinesoldaten filmte. Der Bericht löste 2004 grössere Entrüstungsstürme in der arabischen Welt aus.
Sollte dieses Beispiel Schule machen, könnte ich mir vorstellen, dass andere Medien ähnliche Quellen bereitstellen und damit den eingesessenen Nachrichtenkanälen Mühe bereiten könnten.
Das Medium Podcasts würde sich weltweit für eine solche Zusammenarbeit, z.B. mit Zeitungen, hervorragend eigenen. Wenn eine Zeitung sich über ihre Abonnenten ein Berichterstatter-Netz aufbaut, könnte sie schnell einen hohen Beachtungsgrad erwirken. Aber auch Podcaster selber könnten sich zu einem "Reporter"-Netz vereinen. Wen würde das interessieren, bzw. wer würde mit mir so was aufziehen? Feedbacks und Anregungen sind willkommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen