Samstag, 13. Mai 2006

Skandal: Rassistische Rätsel in der SI


Da frage ich mich doch ernsthaft, was sich eigentlich die Leute vom RingerVerlag, Abt. Schweizer Illustrierte, bei der Ausgabe vom 18. April 2006 (Ausnahme?) gedacht haben, oder eben nicht. Da macht doch meine Tochter ein Rätsel und kommt plötzlich ganz entsetzt zu mir: "Papi, wie war das mit den Negern oder den Bimbos? Hast du nicht mal gesagt, dass diese Bezeichnungen nicht mehr der heutigen Zeit entsprechen?"
Da ist gute Rat teuer!. Ich fordere eine "Eidgenössische Komission zur Überwachung öffentlicher Rätsel", kurz EKR.
Aber wieder ernsthaft. Werden eigentlich Rätsel auf ihren Inhalt geprüft oder nur eingekauft und veröffentlicht? Lieber Michael Ringier, tu was du nicht lassen kannst, aber tu was!


Tag(s): rätsel skandal ringier+verlag rassismus

Kommentare:

  1. und was war die fragestellung bzw. das wort auf das lösungswort "neger"? sieht man leider auf deinem scan nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Bei dieser Art Rätsel gibt es keine Fragestellung im eigentlichen Sinn. Die Buchstaben werden alphabetisch geordnet in ein Feld gesetzt. Die Aufgabe ist, diese dann in ein passendes Wort um zu wandeln. EEGRN = NEGER.

    AntwortenLöschen
  3. ;-) Wäre eine Lösung, aber die falsche ;-)

    AntwortenLöschen