Samstag, 2. Januar 2010

Public Domain Day 2010 - Impressionen vom Müsli bis zur Psychoanalyse im Cabaret Voltaire

Impressionen 1

Impressionen 3 Impressionen 5 Impressionen 6Impressionen 2Impressionen 4

Von Dr. Maximilian Oskar Bircher-Benner über Max Skladanowsky zu Johanna Siebel und Walter Ackermann bis Dr. Sigmund Freud. Ein kleiner Rückblick auf das Jahr 1939, aus aktuellem Anlass

Um was geht es? Die Videos dazu gibt es hier und hier

PS: Das Original-Rezept des Bircher-Müsli gibt es übrigens hier

Kommentare:

  1. Das war sicher lustig. Und das Lustigste dran? Bircher-Benner ist in der Schweiz seit 20 Jahren Public Domain, weil die 70jährige Schutzfrist erst 1993 eingeführt wurde ohne rückwirkenden Charakter. Und Rezepte sind nicht urheberrechtlich geschützt, wenn ich mich nicht schwer irre...

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den uns schon bekannten Hinweis. Leider sind aber viele Werke effektiv erst 70 Jahre nach dem Tod des Autors verfügbar, da verschiedene Webseiten (Gutenberg DE) sie erst dann veröffentlichen. Bircher-Benner wird nun also endlich auch ausserhalb der Schweiz frei verfügbar und seine Werke können auch auf dem Web zur Verfügung gestellt werden.
    Daneben geht es uns bei der Aktion Public Domain Day auch darum aktiv Werke aus dem Public Domain zu nehmen, zur Verfügung stellen und nach Möglichkeit zu bearbeiten. Der Public Domain Day soll einladen auch über den Public Domain und dessen Wichtigkeit nachzudenken. Schön wäre es damit auch neue Kreise anzusprechen und zu sensibilisieren.

    AntwortenLöschen
  3. hauptsache der ganze schmarrn wird irgendwo ausgegraben und gejammt.

    AntwortenLöschen
  4. @wildprovider - klatsch, klatsch, meine meinung.

    AntwortenLöschen