Donnerstag, 13. Februar 2014

News from the booth - Alpineum Produzentengalerie at SUPERMARKET 2014 – Stockholm Independent Art Fair, Stockholm


Teil 1 des Berichts von Stefan Meier (Leiter der Galerie): Dienstag, 11. Februar bis Donnerstag, 13. Februar 2014:
In diesem Jahr fahren wir in total neuer Konstellation nach Stockholm. Es sind Karin Lustenberger und Reto Leuthold von unserer Galerie, als grosszügiger Support in allen Lebenslagen Alice Busani und mir, Stefan Meier, als Auslandsberichtserstatter.
 
 
Vielleicht hatten wir ja das Glück, dass wir noch vor der aktuellen Abstimmungen ein Flugticket aus der Schweiz gekauft haben.
Wie 50.3% der Stimmbürgerschaft schon richtig vermuteten, beginnen bereits beim Grenzübergang die fast unüberwindlichen Probleme:
Wir sehen hier Reto, vollständig erzürnt über unzulängliches Design, welches nur für’s Auge aber in keiner Weise für den Po, also in der Konsequenz vollständig für den Arsch ist.
 
 
Jedoch, alle widrigen Umstände können adäquat gelöst werden.
 
 
Kurz bevor wir in die polare Nacht eintreten, schiessen wir in absoluter Kooperation (ich als Kameramann, Reto am Drücker) ein letztes, romantisches Bild von der Sonne.
 
 
Sinnreicher Hinweis bei unserem Lift im Haus.
 
 
Wir haben eine Wohnung bei airbnb.ch ausgesucht und auch bezogen.
Zu meinem totalen Erstaunen, ist diese nur zwei Hausnummern von meiner Lieblingsbar entfernt!
Deren Spezialität ist Rockmusik und ein Shot, welcher mehr oder weniger auf den Wirkungen von Vodka, Chilli und Knoblauch aufbaut – was aber zum grossen Erstaunen nicht unbedingt bei meiner Plusliste der Bar eingetragen ist.

 
Alices waches Auge!


Am Mittwoch morgen sahen wir die Stadt zum ersten Mal bei Tageslicht – und es stellt sich heraus, dass unsere Wohnung einen Balkon hat!

 
Die Kurzzusammenfassung der Dinge, welche in den nächsten Stunden in gewinnender Weise in unserer Box angeordnet werden.


Abgesehen davon verbrachten wir den Tag mit administrativen Tätigkeiten, und nebenbei erhielt die Box einen Hauch Grau-Blau.


In der Sockelfabrik


Für Karins „Pointer“.


Unser Katalogeintrag


Grobsetting


Wie wir sehen, wir befinden uns hier in Südschweden.

 
A propos Vorurteile und in Rückgriff auf den Kommentar zum ersten Bild:
Wir möchten uns hiermit in aller Form bei 50.3% und im Speziellen ihren Ideengebern von der SVP bedanken:
Dank ihnen dürfen wir jetzt hier vor Ort statt über Kunst zu debattieren, Politikgeschehen kommentieren.
Um das Vokabular des ewigen Bruders Gerhard aufzunehmen, sind wir hier die, welche in „vorderster Front“ dazu bestimmt sind, der hässlichen Fratze der Schweiz ein menschliches Antlitz zu geben.
Stellt sich nur die Frage, ob wir das auch wollen.

Teil zwei folgt.


Keine Kommentare:

Kommentar posten