Mittwoch, 20. August 2014

Hast du Töne? Heute - Das LuftBallonKonzert (Podcast)


Die heutige Ausgabe von "Hast du Toene" geht auf die Anregung eines Facebook-Freundes zurueck. Er liebt Toene, aber nur die angenehmen. Fuer ihn sind Feste mit Luftballons ein absolutes "NoGo". Vor allem, wenn die Gaeste auf die Idee kommen, ein Konzert zu veranstalten...

Dieser Podcast ist eine Ergänzung zur aktuellen Sonderausstellung tü ta too im Historischen Museum Luzern.




Alle weiteren Infos:
https://www.facebook.com/HistorischesMuseumLuzern/posts/605565976178757 und
http://www.historischesmuseum.lu.ch

AusGehTipp: ODRADEK'S REISE - Ein kafkaesker KlangSpektakel von Dieter Seibt & Meris mit Kids West


Am 22. August im Rahmen vom Eröffnungsfest - ÄS ISCH ESO - Bern und seine Burgergemeinde ab 12h auf dem Bundesplatz zeigen die Kids West ab 16:15h Ausschnitte aus ODRADEKS REISE...

Mit Patricia Grüring Semke, Sebastian Hundius und Kids West
Rezitiert und frei erfunden…

ODRADEK ist ein seltsames Objekt, das schon anhand seiner Beschreibung unsere Verwunderung hervorruft. Max Brod, bester Freund Kafkas und sein Nachlassverwalter, hat versucht Odradek vom tschechischen Verb "odradit" herzuleiten, was dann soviel bedeuten würde wie "kleiner Abrater" oder Meckerer. Aber es gibt eine ganze Menge anderer Herleitungsversuche, die letztlich in der Summe eher den Eindruck erwecken, dass es Kafka wohl bewusst mit der Erzählung wie mit dem Namen um eine unauflösbare Verschleierung ging, die sich jeder Interpretation, um der Vieldeutbarkeit und Rätselhaftigkeit willen, entzieht. Gerade diese Undurchdringlichkeit der Erscheinung ODRADEK's macht eben auch den besonderen Reiz aus, der die Interpreten nur um so mehr anspornte das Geheimnis lüften zu müssen. (Quelle: http://odradek.blogsport.de/meta/)

Mit den Kindern wurden Teile aus Kafka's Novellen "Die Sorge des Hausvaters" (über Odradek), "Die Verwandlung" und "Elf Söhne" zu eigenen Bildern und Geschichten "umgedeutet". Erzählend und zeichnend, auch im Naturhistorischen Museum und im Tierpark Dählhölzli, wurden "Odradeks" / FabelWesen / Insekten und Objekte erfunden und die ihnen zukommenden Stimmen, Geräusche und Klänge vielseitig gesucht und ausprobiert… Daraus entstand ein verspieltes Bilder- und Klanguniversum - Auf dass die "Odradek's" unsterblich bleiben... Dieser KlangSpektakel wird von den Kids West szenisch darstellend, mit Video- und Klang-Bildern sowie einer Ausstellung mit Zeichnungen von den Kids mehrmals öffentlich gezeigt.



Drei weitere Vorstellungen folgen am Samstag 13. , Sonntag 14. je um 15 Uhr und am Mittwoch, 17. September 2014 um 15:30h im Naturhistorischen Museum BE 





Andrea Thüler: TurtFrauGarn 20 - Beobachtungen in einer andern Welt zu Turtmann

anlässlich der Triennale Wallis 2014
Andrea-Thueler-20-DSC_0495 
Foto: Andrea Thüler/kulturtv.ch


TurtFrauGarn 20

Es räblet u ggöjsset u chlepft
            ah es isch nume öpper zerscht mau dRutschbahn ab

Es piipset u quiitscht u piipset
            ah es isch öpper übere Fuessgängerstreife

Es gyxet u tschäderet u gyxet
            ah es isch nume e Gruppe mit de Velo zrügg choh

Es piipset u quiitscht u piipset
            ah es isch öpper übere Fuessgängerstreife

Es ruuschet u chlepft u tätscht
            ah es isch nume dr Wind wo d Fell-Läde umeschlaht

Es piipset u quiitscht u piipset
            ah es isch öpper übere Fuessgängerstreife

Es troglet u polet u juchzet
            ah es isch nume öpper z zwöit mau dRutschbahn ab

Es piipset u quiitscht u piipset
            ah es isch öpper übere Fuessgängerstreife

Es glöggelet u chlopfet u rüeft
            ah es isch öpper iche choh !

 


Alle Texte und Fotos von Andrea Thüler –> hier
Homepage Andrea Thüler –> hier
Alles zur Triennale Wallis 2014 –> hier
Alle Infos zum Standort "Turtmann" – hier


Dienstag, 19. August 2014

Was Heinrich Gartentor zur Eröffnung der Triennale 2014 Wallis in Turtmann am 14. Juni 2014 sagte (Video)


Direktlink zum Video bei Youtube, hier

Der Künstler, Autor und Kurator Heinrich Gartentor eröffnete am 14. Juni 2014 die Kunstausstellung in Turtmann, im Rahmen der Triennale 2014 Wallis.
Der Anlass unter dem Titel "In einer anderen Welt" kann noch bis zum 31. August 2014 besucht werden. Aus diesem Grund haben wir diese Aufnahme aus dem Archiv geholt. Schau'mer'mal, wie alles sich entwickelt hat.
Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, denn es ist viel passiert, garantiert.




Andrea Thüler: TurtFrauGarn 19 - Beobachtungen in einer andern Welt zu Turtmann

anlässlich der Triennale Wallis 2014Andrea_Thueler-19-DSC_0163
Foto: zVg/kulturtv.ch


TurtFrauGarn 19

Si chunnt schnadig ine
uf 20 cm hööche Stögelischue
mit chäche solariumprüünte Wadli
em ne Designer Deux Pièces
u re schigge Frisur.

Ihre Ma isch 20 cm chlyner
u eher dr sportlech Typ
mit Jeans, grosse Turnschue
u emne wildweschtlech ghusete Hemmli.

Es speziells Paar würdi säge

Si luegt mi zimlech vo obenaben a
won i säge, dass dr Ytritt 14 Franke choschtet

Är nimmt churzerhand dr Plan id Händ
findet die 14 Franken OK
u laaht sech la zeige wo me d’Kunscht fingt

Si seit uf jedi Erklärig
„mer xänds dänn scho“

Nach dreiehalb Stund chöme si wider

Är mit vieu Turscht
u si chly verstrublet
u mit de Stögelischue i dr Hand

„Die Usstellig hätt mich jetz also gschafft“ seit si

Ja, u 20 cm obenabe ghout – dänken ig


Alle Texte und Fotos von Andrea Thüler –> hier
Homepage Andrea Thüler –> hier
Alles zur Triennale Wallis 2014 –> hier
Alle Infos zum Standort "Turtmann" - hier





Montag, 18. August 2014

Marc Elsener "Hoodoo Holdouts" in der k25 galerie Luzern (Vernissage: 22.8.2014 – 19:00 Uhr)

k25-EinladungMarcElsener_hp_fb

Hoodoo bezieht sich auf eine religiöse Lehre mit magischen Ritualen, die sich unter der afroamerikanischen Bevölkerung des ländlichen Südens der USA entwickelte. Die Hoodoo Anhänger glauben viele Situationen des täglichen Lebens mit Hilfe übernatürlicher Kräfte beeinflussen zu können. Zu den Hoodoo Praktiken zählen Weissagungen, Verwünschungen, Behandlung von Krankheiten mittels Amulett und Talisman, die gegen Unheil schützen oder Glück bringen. In den Liedern des alten Mississippi Delta Blues wird der Hoodoo oft zitiert. Diese schwarze Musik hört Marc Elsener exzessiv während der Arbeit im Atelier.

Holdouts werden japanische Soldaten genannt, die nach Ende des Zweiten Weltkriegs trotz der Kapitulation Japans ihre Stellungen hielten.

So setzten einzelne Holdouts den Kampf gegen die US-Truppen nach Kriegsende noch während Jahren bis Jahrzehnten fort.

Marc Elsener ist versessen auf solche skurrile Geschichten.
Tradition, Ritual, Folklore, Fata Morgana, Märchen und eine hemmungslose, haar- und bartsträubende Phantasie sind Ausgangspunkte seiner kleinformatigen Malerei.

Marc Elsener (*1971) lebt und arbeitet in Zürich.

Zur Ausstellung erscheint die K'arte blanche 7 (ein Künstlerheft mit 12 Zeichnungen, die eigens dafür gefertigt wurden) und eine Porträtkarte.

Ausstellung:
22. August bis 27. September 2014
Do/Fr 14-19 Uhr, Sa 14-17 Uhr

Vernissage:
Freitag, 22.8.2014 - 19:00 Uhr Laudatio: Beat Bracher

Finissage:
Samstag, 27. September 2014 - 14 bis 17 Uhr

Special:


Kunsthoch Luzern

Samstag 30. August 2014 / 11 - 18 Uhr

24 Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in und um Luzern

Ab 18.00 Uhr
Kunstfest im Neubad   Bireggstrasse 36   6003 Luzern

21.00  Konzert mit Les Reines Prochaines


Links:
Marc Elsener (Biografie) > hier
Kunsthoch Luzern (Alle Infos) > hier

The Secret Diary 2014 - Wiederaufnahme eines 1970er-Polaroid-Project by Roger Levy

Secret-Diary-2014 -by-roger-levy

Ich schreibe das Jahr 1971 (geschätzt). Polaroid-Aufnahmen waren meine Leidenschaft. Da, dort und überall machte ich Aufnahmen, z.B. mit meiner Swinger, die ich 1965 von meiner Mutter erhalten habe und heute noch in meinem Besitz ist.

Irgend wann stellte ich fest, dass es eigentlich keine Aufnahmen von mir gibt und das wollte ich ändern. Das beste Hilfsmittel waren Spiegel und Schaufenster, Selbstauslöser gab es noch nicht. Ich sammelte die Aufnahmen in den Original-FilmKassetten, immer 10-stückweise und versiegelte sie mich einer Schnur. Sichtbar war so nur die erste Aufnahme. Um die anderen 9 zu sehen, hätte man den Siegel entfernen müssen. 

Strube Zeiten, verlorene Zeiten. Oder anders. Die 3, 4 Kassetten gingen irgend wo auf meinem Lebensgang verloren oder wurde geklaut. Keine Ahnung. 

Vor kurzem ist mir die ganze Geschichte wieder durch den Kopf gepurzelt und ich habe mich entschlossen, die Idee wieder aufzunehmen. Diesmal mit der SofortbildKamera FujiFilm Instax Mini 90 und den entsprechenden Filmen dazu. Jede Filmkassette enthält 10 Aufnahmen, wobei wie früher, nur die neuste zu sehen ist. Jede Kassette wird dann versiegelt, ähnlich einer Zeit-Kapsel. Alle Aufnahmen sind Selbstbildnisse und mittels Selbstauslöser erstellt. Die Aufnahmen sind datiert und mit einem Zeitstempel versehen. Diary steht für Tagebuch, also entsteht jeden Tag ein neues Foto.

Andrea Thüler: TurtFrauGarn 18 - Beobachtungen in einer andern Welt zu Turtmann

anlässlich der Triennale Wallis 2014andrea-thueler-18-DSC_0171
Foto: Andrea Thüler/kulturtv.ch 


TurtFrauGarn 18

O-Ton

Dir dä Plan, dä funktioniert nid, i finge das Züüg nid!

Im ganze Dorf?
Jääää wie fingt me de das?

Eh lueget itz heit dr tatsächlech e nöije Plan, mou dasmau hei mer aues gfunde, itz chöi mer ds’ Marti o schicke, da chunnt si uf jede Fau nache!

Sie also diese Einführung war exzellent! und mit dem Plan haben wir alles tiptop gefunden!

Mais vraiement, c’est i n d i s c u t a b l e votre plan est nul! on trouve rien!

Sie werden sagen, typisch Deutsche, die ständig meckern! - aber das ist wirklich zum meckern, so ein Plan! unverschämt! man kann nichts finden, die Pfeilchen sind viel zu klein, die Strassen nirgends angeschrieben, eine Frechheit…

Also Sie, das isch dänn würkli priimaa signalisiert, so schlicht und mer chan sogar fotografiere ohni dass mer duurend irgendwelchi störendi Plakätli uf em Foti hätt!

On a pas tout trouvé!!!

Ig ga itz eifach mau ga luege, u wenn i’s nid finge chumeni wider cho frage.

Auso dert i die Ruine abe, da hei mer scho guet müesse luege, aber wo mer de das orangsche Kabu hei gseh u uf aus ueche no d’Hüener, da hei mer de dä Wäg id Höll scho gfunge.

Das mit den Pantoffeln war nirgends. Ah, oh, aha, ach so! ja dann – haben wir möglicherweise falsch geguckt…

Wiär sy va Turtma, iär miässt iisch nix erkläru!
 


Alle Texte und Fotos von Andrea Thüler –> hier
Homepage Andrea Thüler –> hier
Alles zur Triennale Wallis 2014 –> hier
Alle Infos zum Standort "Turtmann" - hier







Sonntag, 17. August 2014

Andrea Thüler: TurtFrauGarn 17 - Beobachtungen in einer andern Welt zu Turtmann

anlässlich der Triennale Wallis 2014andrea-thueler-17-DSC_0504
Foto: zVg/kulturtv.ch


TurtFrauGarn 17

Ich konnte mir schon vorstellen, dass sich das eine oder andere Erlebnis vom Schiff im Wallis ähnlich wiederholen würde (siehe SchiffFrauGarn) – aber an d i e s e Erfahrung habe ich zu allerletzt gedacht!!!

            Duur Räge - chüel - Näble hangen abe
           
Dürehange - dürehaute ushaute
           
U haut chly useluege
Lueg emau die Chäre
wo da dür das Wallis chare u hie nie aahaute
Himutruurig!
            Duur Räge - chüel - Näble hangen abe
           
Dürehange - dürehaute ushaute
           
U haut chly useluege
Lue mau wie sech die Böim biege!
Dass die dä wahnsinns Wind möge bha!?
Bewundernswärt!
            Duur Räge - chüel - Näble hangen abe
           
Dürehange - dürehaute ushaute
           
U haut chly useluege
Lue dert die Walliser Froue i irne Trachte
Wie
si mit de Schirme umefuchtle
Zouberhaft!
            Duur Räge - chüel - Näble hangen abe
           
Dürehange - dürehaute ushaute
           
U haut chly useluege
Lue itz! Himustärne! Gopf, neeej!
Scho wider di ganzi Reije Velo umgluftet
Müehsam!
            Duur Räge - chüel - Näble hangen abe
           
Dürehange - dürehaute ushaute
           
U haut chly useluege
Lue die Voguschar i de HolderBeeri!
Das Tschäder u Gchäder u Gflatter  
Ärdeschön!
            Duur Räge - chüel - Näble hangen abe
           
Dürehange - dürehaute ushaute
           
U haut echly useluege
U ds Bähnli xeht me nid
Aber i weis dass es dert hingerem Näbu obsi geit
luschtig xiechs us, wies im Wind waggelet, we mes xääch
            Duur Räge - chüel - Näble hangen abe
           
Dürehange - dürehaute ushaute
           
U haut echly


Alle Texte und Fotos von Andrea Thüler –> hier
Homepage Andrea Thüler –> hier
Alles zur Triennale Wallis 2014 –> hier
Alle Infos zum Standort "Turtmann" - hier


Samstag, 16. August 2014

Andrea Thüler: TurtFrauGarn 16 - Beobachtungen in einer andern Welt zu Turtmann

anlässlich der Triennale Wallis 2014andrea-thueler-16-IMG_0044
Foto: zVg/kulturtv.ch 


TurtFrauGarn 16

Garten Tor
Cura Tor
welch ein Tor
im Narrenreich
der Kunst
sucht seines gleich


Alle Texte und Fotos von Andrea Thüler –> hier
Homepage Andrea Thüler –> hier
Alles zur Triennale Wallis 2014 –> hier
Alle Infos zum Standort "Turtmann" - hier