Freitag, 29. Juni 2007

Braucht die Neue Luzerner Zeitung einen WatchBlog? Inge Viett kassierte 100 Millionen Mark

NLZ - falsche Zahl zu Inge Viett

Gestern hat der Zwischenbericht-Blog (link hier) die Frage aufgeworfen, ob es für die Neue Luzerner Zeitung einen Watch-Blog braucht. Tatsächlich habe ich mich schon gefragt, wie weit die Luzerner Monopol Zeitung ganz bestimmte Interessen vertritt, die nicht unbedingt der Realität entsprechen (z.B. Drogen/Asylanten/RandständigenPolitik), oder aber ein ziemlich falsches Bild der Tatsachen (FixerStübli - Widergabe ohne Recherche) vermitteln. Wer jetzt meint, das stimme nicht, kann ich gleich mal eine Bespiel von heute liefern:

Die Zeitung schreibt als kleine Headline: "100 Millionen Mark Lösegeld". Im Text erfahren wir dann, dass es lediglich 4,5 Millionen Mark waren.

Gut, ein FehlerTeufel hat sich hier sicher eingeschlichen. Aber trotzdem. Wird die NLZ in der SamstagsAusgabe, an prominenter Stelle, eine Korrektur veröffentlichen? Aus Erfahrung ist es doch so, dass viele Leute nur die "Köpfe" lesen. Ich bin überzeugt, dass jetzt nicht wenige in der 100-Millionen-Falsch-Orientiertheit in der Gegend rumlaufen. Es soll mir jetzt nur niemand kommen und sagen: "Die Leute sind doch nicht so blöd". Ich würde sagen - doch, leider!

Ein anderes Beispiel sind ja die Arena-Sendungen vom Schweizer Fernsehen SF. Wie oft werden in diesen PolitShows falsche Zahlen herum gereicht, die dann auch infolge Ermüdung von den ZuseherInnen gespeichert werden. Irgend wann heisst es dann: "Aber die haben das doch im Fernsehen gesagt ..."

Und genau so ist es mit obigem Artikel. Gut habe ich einen Blog, wo ich solche FalschMeldungen einbauen kann und auch über die Suchfunktion wieder finde. Ich bin sicher, es kommt der Tag, wo jemand zu mir sagen wird: "Aber die hat doch 100 Millionen Mark bei einer Entführung erpresst. So eine sollte ...."

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten