Freitag, 22. Juli 2011

AusGehTipp: FilmFestival auf Noseland mit der Premiere von “noseland goes bankland” (Samstag, 23. Juli 2011 ab Lust-und-Laune Uhr)

noseland filmfestival Flyer 300 pix

Es war einmal Juni 2010 und Bruno, König von Noseland, der Erste und Letzte, hatte die Idee, in Zürich ein Fremdwährungskonto auf einer Schweizer Bank zu eröffnen. Das Konto sollte als Ersteinlage mit über 400 Milliarden CHF gefüttert werden. Der Noseländische Schatzmeister hat den Wert entsprechend einem Nosei, bzw. einem Noseländer, genauer dem König, errechnet.

Es war einmal Juni 2010 als ich vom König höchsthocherhaben eingeladen wurde, die Bankbegehungen zu begleiten, filmisch. Es entstand entlarvendes Material zu den Vorkommnissen hinter den Türen der wohlbehüteten Schweizer Finanzinstituten. Wie wurde die königliche Delegation empfangen? beraten? ... und entfernt?

Es war einmal Juni 2011, als der König und ich über das Material sinnierten. Das Ergebnis – der Film muss raus, aber subito. Aber wohin? Ins Netz? Nö, keine Lust. Da gehört schon ein Filmfestival dazu! Aber wo, wie, wann, was. Kurzentschlossen haben wir beschlossen, dass erste Noseland Filmfestival zu veranstalten.

Es wird einmal Samstag, 23. Juli 2011. Das Festival wird durchgeführt, mit Beiträgen von André Hartmann, Fabian Suter, Claudia Waldner, Bruno Schlatter und der Premiere von “noseland goes bankland” von Roger Levy.
So wie es aussieht, wird das Sonnen/Regenwolken/Baden ab 16:00 Uhr durch höhere Mächte verhindert, aber der König erstellt ein mobiles Dach, zusammen mit FreundInnen.
So gegen 19:00 Uhr wird die Noseländische GrillSaison eröffnet. Jeder/jede bringt mit, was drauf soll + Zubehör/Beilagen.

Und dann ... ab ca. 21:30 Uhr heisst es dann: Film ab!


Sekunden-Einblick “noseland goes bankland”

Zürich


 

Alles zu Noseland im kulturtv.ch hier
Alles zu Bruno Schlatter hier
   

Keine Kommentare:

Kommentar posten