Donnerstag, 4. Januar 2007

mite. ArbeitsZeit = ArbeitsZeitErfassung

Wer an Projekten arbeitet, insbesondere selbständig Erwerbende, kennt das Problem mit der ZeitErfassung. Es fliegen/liegen Zettel und Formulare in der Gegend rum und wenn sie gebraucht werden, sind sie immer noch am fliegen.

Dieses Problem kann mit einfachen Mitteln adActa gelegt werden. Dazu braucht es nur einen InternetZugang und ein Konto bei mite. Unverzüglich können Kunden, Projekte und Aufgaben erfasst und eine Abrechnungsgrundlage geschaffen werden. Ohne lange Handbücher studieren zu müssen, so quasi selbsterklärend.

Wir haben nun das Projekt geprüft und gleich auch mit "scharfen Daten" gefüllt. Was von den MacherInnen versprochen wird, wird zu 100% eingehalten. Ab sofort werden wir mit mite. arbeiten, da das System auch mehrere BenutzerInnen erlaubt.

Apropos Service. Es gibt viele Web2.0Angebote, die zwar ganz gut sind, aber hat mann/frau mal eine Unklarheit, landet diese schnell mal im Nirvana. Nicht so bei mite. Wir hatten gestern eine Frage und die Antwort ist innert 5 Minuten in der MailBox gelandet. HerVorRagend.

Also, ab zu mite. und testen. Für BetaDerErstenStundeTester bleibt das Angebot "für alle Zeiten" kostenlos, zu einem späteren Zeitpunkt können die BetreiberInnen eine Gebühr erheben. Es muss ja nicht immer alles gratis sein, oder so ...

Tag(s): mite zeiterfassung kulturtv kultpavillon

Keine Kommentare:

Kommentar posten