Donnerstag, 30. August 2007

kulturministerium.ch: Das Genfer Hearing - zu Kunst und Freiheit

kulturministerium_genf_tv
Hier geht's zum Video (neues Fenster)

29. August 2007. Das kulturministerium.ch, zusammen mit Heinrich Gartentor, hat nach Genf, in der französisch sprechenden Schweiz, geladen. Einmal mehr sollen die zwei Kandidaten für das Ministerium, Raphael Urweider und Dominik Riedo, vorgestellt werden. Thema des Abend: Kunst und Freiheit. Und genau diese Freiheit wurde eindrücklich präsentiert. Doch schauen Sie selber.

Das anschliessende Gespräch wird es zu einem späteren Zeitpunkt als Podcast geben, inkl. charmanter Atmosphäre, live aus der Romandie.

Das nächste Hearing findet am 8. September 2007 um 14:00 Uhr in Bern statt. Weitere Infos auf www.kulturministerium.ch

 

Erst noch in Genf, jetzt schon wieder am Arbeiten

das kulturministerium in genf

Herr Kulturminister Heinrich Gartentor (mit Familie) hat gerufen, nach Genf zu einem Hearing, zur Vorstellung der zwei Kandidaten Raphael Urweider (2.v.l) und Dominik Riedo (6.v.l).

Wäre es um die Schnelligkeit beim Essen gegangen, hätte der Dolmetscher (1.v.l) ganz klar gewonnen (grosse Pizza in Rekordzeit reduziert auf ein Spiegelei). Die grösste Aufmerksamkeit erhaschte die zukünftige Kulturministerin (3.v.l).
Die beiden Bewerber für das Amt nahmen das Geschehen eher mit Ruhe entgegen, wussten sie doch noch nicht, was der Abend von ihnen abfordern wird.

Wir wissen es und bearbeiten mal die Videobänder. Und wer den Anwesenden Herrschaften näher in die Augen schauen will, klicke aufs Bild.

 

Kanal 7 - Luzern im Blickpunkt (6. Tag - Podcast)

Donnerstag, 2. August 2007. Auf dem Hügel gibts was zu geniessen und wer genau hin hört, hört auch was.



Datei auf eigene Festplatte speicher, hier.

Link zum Original-Bildbeitrag vom 2. August 2007, hier.

Link zu Kanal7, hier.

Tag(s): kanal7 dock18 radio lora podcast luzern schweiz raphael egli roger levy kulturtv kultpavillon

Mittwoch, 29. August 2007

Mit Dominik Riedo ueber den Roeschtigraben nach Genf


Mit Dominik Riedo ueber den Roeschtigraben nach Genf
Originally uploaded by kultpavillon.

kulturministerium.ch: Wer ist Dominik Riedo (Video Teil 3)

basel_vorstellung_riedo_3_t
Hier geht's zum Video (neues Fenster)

Im dritten und letzten Teil unserer Vorstellung des Kulturministerkandidaten Dominik Riedo wird auf folgende Themen, bzw. Fragen eingegengen:

Soll der Staat eine Vorsorgeeinrichtung für Kunstschaffende unterstützen?
Wird Dominik Riedo auch ins Bundeshaus gehen?
Der Kulturminister hat "nichts zu sagen", wie gehst du damit um?
Gehst du mit der SVP Bier trinken?

Und wie geht es weiter?

Genf. Heute, Mittwoch, 29. August 2007, 19h au Centre pour l'image contemporaine, Saint-Gervais Genève, 5, rue du Temple

Das Duell der SpitzenkandidatInnen
Ein kulturpolitisches Hearing. Moderation: Heinrich Gartentor (amtierender Kulturminister.
Thema: Kunst und Freiheit

Wir sind dabei und werden vom Hearing berichten, in gewohnter VideoForm.

... und nicht vergessen! Sie haben die WAHL zwischen Raphael Urweider und Dominik Riedo. Nutzen Sie die Gelegenheit und wählen sie auf www.kulturministerium.ch. Danke.

 

Kanal 7 - Luzern im Blickpunkt (5. Tag - Podcast)

Mittwoch, 1. August 2007. Nachdem wir "gestern" im Untergrund waren, haben wir uns heute (vor einem Monat) in einen echten Keller, allerdings mit viel Sehenswertem, begeben.



Datei auf eigene Festplatte speicher, hier.

Link zum Original-Bildbeitrag vom 1. August 2007, hier.

Link zu Kanal7, hier.

Tag(s): kanal7 dock18 radio lora podcast luzern schweiz raphael egli roger levy kulturtv kultpavillon

Leu in der Fuchs-Huelle, oder was ist ein Foxcube?

foxcube

Als Blogger, ich gestehe es, lese ich natürlich a u c h Blogs, aus aller Welt, von allen möglichen Leuten, von solchen die ich persönlich kenne und solche, die ich einfach nur virtuell verfolge.

Christian Leu kenne ich schon etwas länger, aber wer tut das nicht. In seinem Blog tauchen manchmal Hinweise auf, die ich nicht verstehen kann, vor allem, wenn es um technische Produkte handelt. Da ich nicht auf die Tastatur gefallen bin, habe ich ihn zu einem Ping-Pong-Interview aufgefordert und er hat zugestimmt, obwohl die erwähnte Homepage noch im Aufbau ist. Nachfolgend die Q & A's:

Frage:
Als Blogger der Nicht-Technischen-Art bin ich auf deiner Seite www.foxcube.ch, durch einen Hinweis in deinem Tumblr, gestossen. Scheinbar wissen einige Leute, was ein Foxboard ist, ich gehöre nicht dazu und will auch nicht lange danach googeln. Also, was ist ein Foxboard und für was wird es eingesetzt, bzw. genutzt?

Antwort: Christian Leu
Das Foxboard ist ein komplettes Linux System auf einer nur 70 x 70mm grossen Platine. Damit kann man eigentlich alles machen was man mit einem Linux System auch machen kann. Sei es nun einen Webserver, eine Webcam oder eine Gesichtserkennung. Das wird auch von vielen Entwicklern und Bastlern gemacht. Teilweise ergeben sich daraus kommerzielle Produkte, andere basteln mehr für sich selber.

Frage:
Kannst du mir Beispiele, mit Link geben, damit sich gewöhnliche Internet-AnwenderInnen ein deutlicheres Bild machen können?

Antwort: Christian Leu
Ja sicher, zum Beispiel eine Modelleisenbahnsteuerung:
http://home.swipnet.se/perz/ctrl.html

Oder ein selbstgebauter Roboter:
http://www.robotbuilder.org/index.php?n=Site.GaleriePhotos

Oder ein kommerzielles Produkt, ein SMS Server:
http://www.kdev.it/joomla/howtos/SMS_FoxBox.html

Frage:

Das Ganze erinnert mich als "ich-habe-keine-ahnung"-Anwender eher an eine Steuerplatine, aber eine, die Dank dem öffentlich zugängigen Betriebssystem Linux "durchsichtig" programmiert werden kann. Mit deiner Seite www.foxcube.ch bekommt die "Platine" eine Hülle, eine Box. Warum diese Box und was ist der Sinn-und-Zweck dieser Ummantelung?

Antwort: Christian Leu

Natürlich ist es eine Steuerplatine. Also eigentlich ein Computer im MiniFormat. Mit dem Foxcube kann die Platine aber wohnzimmertauglich eingepackt werden. Eigentlich ist der Foxcube ein Nebenprodukt eines anderen Projektes von mir mit dem Foxboard. Aber da ich schon soviel in das Gehäuse investiert habe finde ich es angebracht dies auch anderen anzubieten.

Frage:
Jetzt hast du mich provoziert. Soll ich jetzt eine Märklin-Eisenbahn beschaffen und die Steuerung mittels Foxboard programmieren, nur damit ich den Foxcube einsetzen kann?
Oder gib mir zum Schluss unseres Gesprächs, für das ich mich herzlich bedanke, ein paar Tipps in Richtung "wohnzimmertauglich", bzw. Einatz im Wohnzimmer:

Antwort: Christian Leu
Also da ist einerseits mein anderes Projekt, einen Feedreader fürs Wohnzimmer mit dem man von Blogs über Nachrichten bis zu Börsenkursen und Wetterdaten alles anzeigen kann oder wie schon geschrieben zum Beispiel einen selbstgebauten MP3 Player, eine Webcam oder was auch immer...


Dies war mein erstes Ping-Pong-Interview seit vielen Jahren. Damals habe ich solche noch per Post gemacht. Warum aber die neuen Möglichkeiten nicht nutzen? Ich bleibe dran. Falls also wieder mal ein Blogger etwas schreibt, dass ich aber nicht verstehe, muss er mit einem entsprechenden Mail rechnen, oder so ...

 

Weitere Infos zu FoxCube, hier.

 

Dienstag, 28. August 2007

kulturministerium.ch: Wer ist Dominik Riedo (Video Teil 2)

basel_vorstellung_riedo_2_t
Hier geht's zum Video (neues Fenster)

Im zweiten Teil der Befragung von Dominik Riedo durch den Kulturminister Heinrich Gartentor nimmt der Nachfolgekandidat Dominik Riedo zu folgenden Fragen Stellung:

Mindestlohn für alle Kulturschaffenden?
Grundeinkommen für alle?
Mehrwertsteuer-Erhöhung zur Finanzierung von Kultur und Kulturschaffenden?

 

kulturministerium.ch: Wer ist Dominik Riedo (Video Teil 1)

basel_vorstellung_riedo_1_t
Hier geht's zum Video (neues Fenster)

Bei den Vorwahlen zum Schweizer Kulturminister auf www.kulturministerium.ch hat Dominik Riedo den ersten Platz "gemacht".
Jetzt wollen wir über diesen Kandidaten etwas in Erfahrung bringen. Die Befragung hat der amtierende Kulturminister Heinrich Gartentor am 21. August 2007 in Basel durch geführt.
Die Themen:
Wie sieht der Alltag von Dominik Riedo aus?
Ist dein Wohnort Romoos nicht zu weit weg vom Geschehen?
Zusätzlich liest er aus seinem Werk.

 

Kanal 7 - Luzern im Blickpunkt (4. Tag - Podcast)

Dienstag, 31. Juli 2007. An diesem Tag haben wir uns in den Untergrund begeben, eines der interessantestens Quartiere Luzerns.



Datei auf eigene Festplatte speicher, hier.

Link zum Original-Bildbeitrag vom 31. Juli 2007, hier.

Link zu Kanal7, hier.

Tag(s): kanal7 dock18 radio lora podcast luzern schweiz raphael egli roger levy kulturtv kultpavillon

Montag, 27. August 2007

kulturministerium.ch: Wer ist Raphael Urweider (Video Teil 3)

basel_vorstellung_urweider_
Hier geht's zum Video (neues Fenster)

Es geht immer noch um Raphael Urweider, einem von zwei Kandidaten für das Amt des kulturminister auf www.kulturminister.ch. Im letzten Teil der drei Videos nimmt er Stellung zu Themen wie:

  • Frühenglisch in der Schule,
  • Buchpreisbindung,
  • Kulturminister und Macht,
  • Mit der SVP ein Bier trinken?
  • Ist Kultur "links"?
  • Warum willst du Kulturminister werden"?

Link zum ersten Teil -->   hier.
Link zum zweiten Teil --> hier.

Weiter wird es mit dem zweiten Kandidaten gehen, Dominik Riedo.

 

Kanal 7 - Luzern im Blickpunkt (3. Tag - Podcast)

Montag, 30. Juli 2007. Und weiter gehts mit unserer Wanderung durch Luzern. Heute suchen wir einen "verschwiegenen" Ort auf.



Datei auf eigene Festplatte speicher, hier.

Link zum Original-Bildbeitrag vom 30. Juli 2007, hier.

Link zu Kanal7, hier.

Tag(s): kanal7 dock18 radio lora podcast luzern schweiz raphael egli roger levy kulturtv kultpavillon

Sonntag, 26. August 2007

Baeume sind keine Velostaender

DSC01452

 DSC01453

Hinter der Luzerner Kantonalbank hat es ein paar junge Bäume. Diese sind durch eine SitzPlatzKonstruktion geschützt. Allerdings frage ich mich, warum hier keine Velos abgestellt werden dürfen und ... was eigentlich diese SitzGelegenheit soll. Man/Frau kann sich zwar nieder lassen, aber was "tun" geht nicht. Also sollte hier wohl auch ein Schild stehen: "Menschen absitzen verboten", oder so ...

Zum Glück hat es keine WLanVerbindung, sonst würde ich mich an einem sonnigen Tag noch mehr ärgern. Aber eben, das ist wohl moderne Architektur, und da sind Menschen eh nur zweitrangig (höchstens als finanzkräftige Kunden/Mieter).

 

Ungewohnte Klaenge auf Luzerns Strassen


Link: sevenload.com

 

Wer in den letzten Tagen durch Luzerns Strassen geschlendert ist, hat verschiedene Musiker aus aller Welt angetroffen. Zur Zeit läuft das Lucerne Festival. Anlässlich dieses Grossanlass wurden auch Strassenmusikgruppen eingeladen. Eine vorbildliche Kombination zwischen Klassik und Tradition.

Weitere Infos, hier.

Kanal 7 - Luzern im Blickpunkt (2. Tag - Podcast)

Sonntag, 29. Juli 2007, Raphael Egli und ich waren wieder in Luzern unterwegs, heute ganz helvetisch, oder so ...



Datei auf eigene Festplatte speicher, hier.

Link zum Original-Bildbeitrag vom 29. Juli 2007, hier

Link zu Kanal7, hier

Tag(s): kanal7 dock18 radio lora podcast raphael egli roger levy kulturtv kultpavillon

Samstag, 25. August 2007

Kanal 7 - Luzern im Blickpunkt (1. Tag - Podcast)

Am 28. Juli 2007, also genau vor einem Monat, hat der Künstler Raphael Egli und ich mit einer Produktions-Reihe für Dock18/Kanal 7 begonnen. Ab heute veröffentlichen wir die Sendungen auch auf "unseren Kanälen", selbstverständlich als Podcast zum Download und Mitnehmen.



Datei auf eigene Festplatte speicher, hier.

Link zum Original-Bildbeitrag vom 28. Juli 2007, hier

Link zu Kanal7, hier

Tag(s): kanal7 dock18 radio lora podcast raphael egli roger levy kulturtv kultpavillon

Matze aus Franken - Video-Tipp des Tages: Stop The Bullets - Kill the Gun


Link: sevenload.com

Danke Matthias. Seine Quelle: hier.

Noch nicht alles gesagt

Ja ich könnte noch so viel berichten über Fribourg und das werde ich auch, denn bei uns ist immer etwas los. So zum Beispiel die Schubertiade die am 1. und 2. September hier in Fribourg stattfindet. Da werden 188 klassische Konzerte an zwei Tagen geboten. jedes Konzert dauert etwa 45 Minuten. Da werde wohl auch mal Zeit finden am einen oder anderen Ort reinzuhören. Einige Sachen über die ich diese Woche erzählen wollte fanden aus zeitlichen Gründen keinen Platz. Aber ich werde zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückkommen. Bestimmt.

El Mariachi Veracruz in Luzerns Strassen


El Mariachi Veracruz in Luzerns Strassen
Originally uploaded by kultpavillon.

Noch bis zum Sonntag, 26.08.2007

Theater zu Verkaufen ...


Theater zu Verkaufen ...
Originally uploaded by kultpavillon.

... Oder wenigstens einen Teill davon. Und wer macht vor allem bei der Auktion mit? Die FasnaechtlerInnen :-)

Freitag, 24. August 2007

Die Fribourger Woche: Heute : Auf der Alm da gibts (fast) nur Sünd

Gestern wurden meine Recherchen unterbrochen wegen eines Aufenthalts in den Freiburger Voralpen auf ca 1200 Meter Höhe. Ich war eingeladen zum 60 Geburtstag eines Arbeitskollegen.Am späteren Abend gings dann wie bei uns üblich hoch zu und her. Es stand aber ausreichen Zeit zur Erholung zur Verfügung. Einen kurzen Ausblick von der Alp aus auf Freiburgerland will ich euch doch noch gewähren. Beim Wandern hab ich mir doch prompt noch die Halbglatze verbrannt. Zu meinem Erstaunen hat diese Alphütte ein eigenes kleines Wasserkraftwerk im Keller wo Strom produziert wird. Die Heizung und Warmwasser wird mit Holz betrieben und funktioniert super.
So morgen gehts dann zum Endspurt in der Fribourger Woche. A bientot

Hier wird noch handGearbeitet




Die Frage ist jetzt nur noch, wo ich eigentlich bin. Mehr Infos gibt es hier.

kulturministerium.ch: Wer ist Raphael Urweider (Video Teil 2)

basel_raphael_urweider_2_tv
Hier geht's zum Video (neues Fenster)

Raphael Urweider ist einer von zwei Kandidaten, die sich für das kulturministerium.ch (2. Wahlgang) beworben haben. Anlässlich des Hearings in Basel ist ein Meinungsportrait entstanden. Im 2. Video stellt Heinrich Gartentor, der amtierende Kulturminister und Künstler, u.a. die Frage, ob Kultur die Werbeabteilung des Staates sei. In diesem Teil hören wir auch ein "Stück Kultur von Raphael Urweider".

Link zum ersten Teil --> hier.

 

Verdammt ich lieb dich, ich lieb dich nicht, ich will dich weg, ich will dich nicht ...

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag
Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

exsila Der Tausch-Service in Netz

Die AusgangsLage

Ein Rundblick durch unsere Wohnung zeigt, dass wir eigentlich viel zu viel CD's, DVD's und Bücher haben. In letzter Zeit macht eine Regel die Runde: "Was du innerhalb eines Jahres nicht gebraucht hast, ist Balast. Befreie dich davon!" Die Frage ist nur wie.
a) Entsorgen (ist nicht klar wie es richtig gemacht werden soll/muss
b) Auf einem Flohmarkt verkaufen (Anbieten für 2 Franken und dann EndlosDiskussion, Motto: "Ich gebe einen Franken")
c) Antiquariat (Die Hälfte wegen nicht passend wieder abschleppen)
d) Nachbarn mit Angeboten belästigen
e) GratisAnzeige in entsprechenden Zeitungen oder
f) Exsila benutzen, damit der Gegenwert selber mitbestimmt werden kann.

Die Anmeldung

Alles ganz einfach bei Exsila. Nach der Eingabe der relevanten Daten "flattert" eine Mail in die Box, mit der schon mal die AnmeldeAdresse bestätigt wird. Nach der Anmeldung und erneutem Login erscheint auf der Seite die Mitteilung: "Deine Angaben werden noch geprüft. Du kannst noch keine Artikel bestellen, aber bereits Artikel anbieten." (Update: ist nach 2 Stunden erledigt). Kein Problem. Ich will ja in erster Linie Platz schaffen. Und scheinbar läuft alles nicht nur technisch ab, sondern irgend jemand legt zur Prüfung Hand und Kopf an.

Was soll weg?

Bis jetzt war keine Entscheidung gefordert. Doch was noch nicht ist, kann noch kommen, bzw. ist schon da. Plötzlich tauchen Probleme auf. Will ich mich davon, oder davon, oder davon trennen? Diesen Film habe ich schon über 2 Jahre lang nicht mehr gesehen. Gut spontan entschieden, weg damit. Also "Deine Angebote" wählen und "neuen Artikel anbieten" klicken. Ahha, jetzt muss scheinbar nur der Strichcode eingegeben werden. Wo ist er? Kurze Suche, die Eingabe vornehmen und ... zack ... schon sind alle Angaben auf dem Schirm.
Nächster Schritt: "Diesen Artikel anbieten" (hatte ich das nicht schon mal?). Also, wieder Klick und es wird ein Preis vorgeschlagen. Was tun? Punkte (Punkte) vergleichen. Vorgeschlagen werden 14, aber die gleichen DVD's werden für 5 Punkte angeboten (gleicher Zustand). Gut, es geht ja um eine Räumungsaktion. Lieber 5 Punkte in der Hand als 14 Punkte auf dem Dach. Noch kurz eine Zustandsbeschreibung in ein Feld eingeben und "Artikel definitiv anbieten". Das war's - jetzt beginnt das Warten. Nicht nur. Die Suche nach weiteren "Das-muss-auch-weg" steht an.

Ich will auch was

Da ich als Erstanmelder einige Punkte geschenkt bekommen habe, mache ich mich mal auf die Suche nach etwas Lohnendem. Oh, das ging aber schnell. Nach 2 Klicks habe ich "Walk the line", der Film zum Leben von Johnny Cash, entdeckt. Der würde passen. Klick - jetzt beginnt das Warten, Phase 2. Bin schon mal gespannt, wie lange es geht, bis der Postmann drei Mal klingelt***. Und wenn der Film da ist, werde ich den Versuch unternehmen, einen "Heute-schauen-wir-ein-getauschtes-Video"-Tag einzuführen. Früher versammelten sich die FamilienMitglieder ja auch am SamstagAbend vor dem Bildschirm und staunten über das gebotene Programm. Schau'mer'mal, ob meine Alt-AlternativIdee Anklang findet ;-) (Zweifel/Zweifel - aber die Hoffnung nie aufgeben).

Bin ich ein Inselmensch?

Tauschinseln? Was ist das? Klick. Oh, hier kann a) Porto gespart werden und b) es können "InselBewohner" kennen gelernt werden. Interessant. Aber welche Insel ist für mich die passende. Nein, bei Swisscom arbeite ich nicht und da und dort trifft man/frau mich auch nicht an. Aber hier, das ist es. Und bei der gewählten hat es auch "zufälligerweise" am meisten Member. Gut, kurz eine Begründung des "Warum-Beitritts" abgeben und ... schon wieder warten, diesmal auf eine Antwort des InselManager. UPDATE: Aber nur rund eine Stunde, dann war die AufnahmeBestätigung schon da.

Unter dem Strich

Ja, ich gebe es zu. Ich hätte gerne gemotzt, reklamiert oder gar kritisiert (natürlich nur konstruktiv). Meine erste Begegnung mit der Exsila-Art ist aber durchaus positiv ausgefallen. Und so, wie kann es anders sein, muss ich einfach Warten, wie die ExsilanerInnen (gibt es auch Frauen? die Teilnehmen) sich verhalten. Die grosse Unbekannten (männlich und weiblich ;-) ).

*** UPDATE:
Bestellt am: 21.08.2007 12:40
Versendet am: 21.08.2007 17:29
Erhalten am: 22.08.2007 12:57
Na also, geht doch. Wunderbar. Jetzt einfach Exsila-Service selber testen.

Technorati tags: exsila, , , , , , ,

Schwein gehabt, oder ...

schwein_gehabt

... wie sich die MittagsZeit ankündigt.

 

Einfach mal Pause machen ...



... und an den einzelnen Tag denken, nicht an Morgen, nicht an Gestern. Einfach nur an Heute und an die nächsten paar Stunden.

Die Katze, die den Vogel macht

DSC01439

DSC01438

Unsere 10 Wochen alte Katze hat bereits ein IdentitätsProblem. Im Moment weiss sie nicht so genau, ob sie etwa doch ein Vogel ist. Und mit dem Gezwitscher klapt es auch noch nicht so richtig, es kommt nur so ein Geweiner.
Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie sich als Fisch im Wasser versuchen wird.

 

Technorati tags: , , ,

Donnerstag, 23. August 2007

Kunst und Oeffentlichkeit - ein Gespraech - Teil 2 (Podcast)

Niklaus Lenherr, Raphael Egli, Stephan Wittmer und Roger Levy im Gespräch zum Thema "Kunst und Öffentlichkeit", als Podcast zum Mitnehmen oder einfach am Computer mal zuhören. Eine zentrale Fage in dieser Ausgabe ist: "Dürfen Künstler nach dem Sinn ihrer Werke begefragt werden?"



Falls Sie den zweiten Teil als MP3-Datei downloaden und mobil hören möchten, speichern Sie die Datei über diesen Link. Dauer der Sendung ca. 20 Minuten.

Die erste Sendung finden Sie hier

Tag(s): kunst oeffentlichkeit kunstpanorama luzern schweiz switzerland stephan wittmer niklaus lenherr raphael egli roger levy kulturtv kultpavillon

Der echte Video-Tipp des Tages: BildBlog-TV-Spot


Link: sevenload.com

No Comment, weil einfach gut.

 

Technorati tags: , , ,

Verdammt ich zahl nicht, ich will nicht, verdammt ich hab kein Geld, kein Geld für Sixt, verdammt für Nix

sixt

Zuerst wollte ich schreiben: "Dies ist mein absolutes Video des Tages, obwohl es sich um eine Reklame handelt." Ich fand es auch toll, dass die Musik als MP3-Datei herunter geladen werden kann. Betonung ---> ich fand. Denn der Klick auf den Button machte mich sauer. Da soll ich also für einen Werbesong Euro 1.69 bezahlen. Verdammt ich danke und sage Tschüsssss ...., oder so

Aber das Video und die Musik und den Text finde ich trotzdem gut, tut mir Leid. Und liebe EMI, ich kann den Ton auch ohne Euch bekommen. Einfach ein gutes Stereo-Mikrofon an die Lautsprecher und schon ist es passiert. Pardon.

PS: Wenigstens ist das Downloaden des Textes als pdf kostenlos. Nur auf der Strasse darfst du das Ding nicht singen, sonst kommt die SUISA und fordert Urheberrechtsgebühren. Jawohl so ist das.

Link zum Video --> hier

UPDATE: 24.8.07 - 08:40
Norman hat den Text neu gebaut, hier --> Ich will mich nicht blamier`n…

 

kulturministerium.ch - Wer ist Raphael Urweider (Video Teil 1)

basel_raphael_urweider_1_tv
Hier geht's zum Video (neues Fenster)

2 Kandidaten bewerben sich für das Amt des Schweizer Kulturminister auf www.kulturminister.ch. Wir stellen zuerst Raphael Urweider vor, bzw. er tut das gleich selber mit seinen Antworten. Die Fragen stellt der amtierende Minister, Heinrich Gartentor. (Video Teil 1)

 

kulturministerium.ch - Kunstprojekt oder Politik

basel_adi_blum_tv
Hier geht's zum Video (neues Fenster)

Anlässlich des WahlHearing in Basel vom 21. August 2007 beantwortet der MitInitiant des www.kulturministerium.ch,  Adi Blum, die Frage, ob es sich bei diesem "Ministerium" um ein Kunstprojekt oder Politik handelt.

 

Die Fribourger Woche: Heute : Kunst bis zum Abwinken

Hier haben wir das bekannteste Kunstwerk von Fribourg, den Jo Siffert Brunnen auf dem Grand Place der von Jean Tinguely als eine Hommage für seinen Freund dem Rennfahrer Joe Siffert angefertigt wurde. Das Werk hat er dann der Stadt geschenkt.
Im Museumsgarten des Kunst historischen Museums hat es unter anderem auch Werke von Nicki de Saint Phalle und Bernhad Luginbühl. Weitere Werke der beiden sind im Museum Jean Tinguely und Nicki de Saint Phalle zu sehen.Ich werde zu einem späteren Zeitpunkt mal einen kleinen Rundgang durch die Kunstwerke Fribourgs machen.
Eier meiner Lieblingskünstler ist der kürzlich verstorbene Steinmetz und Bildhauer
Res Freiburghaus
Einen ganzen Index von fast allen Kunstwerken Fribourgs findet man hier. Es gibt immer wieder neues zu entdecken in diesem grossen Freiluftmuseum.

Ich bin auch ein Olifant

Mindestens seit dem unsäglichen Kuhsommer '98 sind plastikene Plastiken von Kühen, Bänken, Bären, Fröschen und so fort als temporäres Strassenmobiliar aus dem "Wortschatz" beflissener Stadtmarketing Konsulenten urbaner Metropolen von Zürich über Chicago, New York bis Deggendorf nicht mehr wegzudenken.

Endlich darf sich Rotterdam auch zu dieser Liga zählen -- die Elefantenparade. Verspreid over de binnenstad worden zo'n 50 door kunstenaars beschilderde manshoge olifantbeelden tentoongesteld. Die 3 Sorten Elephanten wurden speziell von (namenlosen?) thailändischen Künstlern geschaffen, sind urheberrechtlich geschützt und geistiges Eigentum von Elephant
Parade ltd.

Eine ganze Reihe von Olifanten ist in der Gallery von elephantparade.nl zu sehen.

Mittwoch, 22. August 2007

Valentine, Elvis et moi

Ich war mal ein grosser Elvis Fan und bin es eigentlich noch immer. Doch da gibt es noch grössere Fans. Zum Beispiel Valentine Jaquier von der Elvis et moi Bar an der Murtenstrasse in Fribourg. Mit dieser Bar hat sie sich einen Lebenstraum erfüllt. Hier bei Valentine dreht sich alles eben um Elvis Presley und seine Musik. Es ist auch das Paradis des Kitsch. Alles ist voll davon. Ein Bier allein reicht nicht um sich satt zu sehen. Vorallem schätze hier die herzliche warme Athmosphäre
Ich bin zwar kein Stammgast, schaue aber trotzdem gerne ab und zu vorbei.

Elvis lebt

Sommer? Die Pause ist vorbei (Podcast)

Sie haben richtig gelesen. Es geht hier um den Sommer, der für viele gar nicht statt gefunden hat. Die einfachste Lösung ist wohl, das Thema zu beenden und uns zukünftig über die Entwicklung einfach zu freuen.

Freuen können wir uns natürlich auch über die kommende Ausstellung in unserem Kunstpanorama. Wie bereits angekündigt, wird Anselmo Fox aktiv. Die Vernissage findet am Freitag, 24. August 2007, 19:00 Uhr, statt.

Zum SaisonStart präsentieren wir Ihnen aber einen weiteren Höhepunkt. Vor der SommerPause wurde ein Gespräch mit Niklaus Lenherr, Raphael Egli, Stephan Wittmer und mir, Roger Levy, aufgezeichnet. Der Anlass war ein Artikel in der NLZ zum Tag der Kulturachse in Horw. Ein willkommener Anlass über Kunst/KünstlerInnen in der Öffentlichkeit zu sprechen.

Die Aufnahme wird in ca. 3 Teilen veröffentlicht. Heute präsentieren wir Ihnen den ersten Teil (ca. 35 Minuten) des Gesprächs.



Falls Sie den ersten Teil als MP3-Datei downloaden und mobil hören wollen, speichern Sie die Datei über diesen Link.





Tag(s): kunstpanorama luzern schweiz frigorex podcast raphael egli niklaus lenherr stephan wittmer roger levy kuenstler oeffentlichkeit kulturtv kultpavillon

kulturministerium.ch - um was geht es? (Video)

beat_mazenauer_tv
Hier geht's zum Video (neues Fenster)

Zur Zeit laufen die Neuwahlen auf www.kulturministerium.ch für den neuen Schweizer Kulturminister. Genauer geht es um den zweiten Wahlgang. Dazu finden verschiedene Hearings in verschiedenen Schweizer Städten statt. Nach Zürich war am 21. August 2007 Basel der Begegnungspunkt.
Zu Beginn des Abends sprach einer der MitInitianten, Beat Mazenauer, einführende Worte zum Thema und insbesondere zum kulturministerium.ch.

In den weiteren Videos werden die zwei zur Wahl stehenden Bewerber für das Amt des Kulturminister vorgestellt. Es sind dies Dominik Riedo und Raphael Urweider.

 

Fax and Skype - eine interessante Kombination

pamfax

Jetzt ist es möglich, mit einem Programm via Skype einen Fax zu versenden. Die Bezahlung erfolgt über die SkypeCredits.

Der erste Fax ist als Test gedacht und kostenlos. Ich habe den Text durchgeführt und kann schreiben: keine Probleme, alles i.o.

 

Mehr Infos --> hier.

 

Technorati tags: , , ,

Dienstag, 21. August 2007

Fribourger Woche: Heute: Besuch bei Moby Dick


Link: sevenload.com
Eigentlich habe ich mir mein Wiedersehen mit Moby Dick nicht so traurig vorgestellt, doch nach der Vollendung des Filmes sah es halt anders aus. Es ist halt zum Heulen wenn er so tot und steif da liegt. Ich würde ihn lieber lebend und elegant durchs Meer gleiten sehen.
Man kann Moby im Naturhistorischen Museum in Fribourg besuchen. Das Museum ist alle tage bis 18 Uhr geöffnet.
Vom Bahnhof weg mit de Linie 1 3 oder7 bis Charmettes Richtung Perolles und dann 20 Meter nach rechts laufen. Ist alles angegeben. a bientot.

Der erste Schultag plus 1

DSC01431

Die letzten Schulwochen vor den Ferien unseres jüngsten Sohns waren nichts als Stress, für die ganze Familie, inkl. dem Junior natürlich. Wer in diesem Blog die Geschehnisse verfolgt hat, kann sich vorstellen, das eine Entscheidung aufdrängte. Obwohl ich mich mit Schilderungen eher zurückhaltend gegeben habe, da diese doch nur auf den Junior geprasselt wären, haben einige LeserInnen reagiert. Dabei ist eines klar geworden: Wir sind mit unserer Unzufriedenheit nicht alleine.

So haben wir vor den Sommerferien, zusammen mit dem Schulsozialarbeiter (Danke!), eine Lösung gesucht. Meine Frau hat verschiedene Möglichkeiten geprüft. Nachdem bereits 5 Kinder, für die ich "zuständig" bin, eine Rudolf Steiner-Schule besucht haben, lag der zukünftige Weg doch eher nahe.

So besucht unser Herr Jetzt-aber-wieder-ran ab sofort die Schule in Baar. Wir sind überzeugt, dass die richtigen Schritte unternommen wurden (trotz grosser finanzieller Belastung für unsere Verhältnisse) und hoffen, dass die Akte "Schule" vorerst geschlossen werden kann. Ruhe in Frieden, oder so ...

... und wenn sie wieder aufgeht, nur erfreuliches berichtet werden kann.

 

Technorati tags: , , , ,

Heute in Basel: kulturministerium - das Hearing 2 mit einer Ueberraschung

Auf der Seite des kulturministerium.ch lesen wir:

Rückzug einer Kandidatur
Einer der beiden Kandidaten in der Stichwahl um das Amt des Kulturministers, Marc Philip Seidel, hat seine Kandidatur zurückgezogen. Nach reiflicher Überlegung, schreibt er ans Kulturministerium, ist er zur Überzeugung gelangt, dass er sein berufliches Wirken und eine allfällige Wahl zum Kulturminister nicht vollauf in Einklang miteinander bringen könne.
Wir bedauern und respektieren diesen Entscheid. Wir danken Marc Philip Seidel herzlich für sein Engagement und seine Inputs.
Für ihn tritt neu der Drittplatzierte des ersten Wahlgangs Raphael Urweider zur Stichwahl gegen Dominik Riedo an.

Wer aber ist nun Raphael Urweider und Dominik Riedo? Was ist eigentlich das kulturministerium.ch?
Diese Fragen können heute Abend in Basel beantwortet werden. Ab 20:00 Uhr findet ein Hearing mit allen Beteiligten unter der Leitung des amtierenden Kulturminister Heinrich Gartentor statt.

Auch ich werde dabei sein und "Materialbeschaffung" betreiben. Wer mich also kennen lernen möchte, oder einfach treffen, hat heute, Dienstag, 21.08.2007 die Gelegenheit dazu.

Ort und Infos --> hier. 

 

PS: Das nächste Hearing findet am 29. August 2007 in Genf (19h au Centre pour l'image contemporaine, Saint-Gervais Genève, 5, rue du Temple) statt.

 

Montag, 20. August 2007

Was es bei uns nicht alles gibt

In Fribourg hats Geistervillas und....


versteinerte Frauen

und

gepflegte Sportplätze

Aber da hat es noch viel mehr, dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen was es da alles gibt. Begeben wir uns auf Entdeckungsreise. Da gibt es Tiere die man gar nicht in Fribourg vermuten würde und Maschinen die fast aus einer andern Welt sind. Und Fans die für ihr Idol fast alles tun. Ganz zu schweigen von den unzähligen magischen Orten. Wo Kunst an jeder Ecke lauert und alte Häuser Geschichten erzählen von berühmten Bewohnern. Wo ein Zwergendorf steht im Schatten der Saane. A bientot!

wenn sich nichts tut, tuts mit entengolf


Link: sevenload.com

 

... und wer sich über das gerukel ärgert, kennt entengolf definitiv nicht. da sind knallharte stahlnerven gefragt. dominik lipp und daniel häller haben sie. jawohl.

... und die EGP-/tour/liga ist auch schon in gründung. stufe a, b und c gibts zum start. jawohl.

 

Los gehts


Also wollen wir mal loslegen. Hier sind wir am Bahnhof von Fribourg und schauen Richtung Perolles. Im Moment ist ja Fribourg von Bern aus nur per Bus zu erreichen wegen eines Erdrutsches in Wünewil. Doch diese Woche sollte wenigstens de IC wieder fahren können. Ich bin bereits in den Genuss einer solchen Busfahrt gekommen. Da unter anderem auch Busfahrer aus der Stadt eingesetzt werden wird es vielleicht auch mal mich treffen.
So nun muss ich aber ab an die Arbeit und heute Abend gibts dann eine weitere Geschichten aus Fribourg. Ich hab da schon was im Kopf.

Die Freiburger Woche


So und ich melde mich hier zurück aus meiner fast zu langen Abwesenheit mit neuen Ideen und voller Tatendrang.
Diese Woche will ich mich hier mal alle Tage aus Fribourg melden mit einer kleinen Geschichte oder Bildchen oder auch mal ein Filmchen.
Wer mich nicht mehr kennt,ich bin der Beat vom Busblog oder Buspod und wurde von Roger eingeladen von Zeit zu Zeit etwas beizutragen auf seinem Blog.
Also dann a bientot!

Sonntag, 19. August 2007

Ich hoere Podcasts: Podparade Ausgabe 58 - und du?

ich_hoere_podcast

"Ich höre Podcasts" kann wirklich spannend sein und bei der heutigen Ausgabe der podparade kommt sogar ein neuer Aspekt hinzu. Mike und ich waren einfach "mal kurz wech" und aus diesem Grund ist der BeSender Jürgen eingesprungen. Diesmal nicht einfach mit einem Beitrag, nein, mit einer richtigen CoModeration. Das macht echt Freude. Und vor allem ist alles "wie neu" für mich. Norman schreibt zur aktuellen Ausgabe:

Der zentrale Skype-Ausfall und die Technik haben uns zu schaffen gemacht. Trotzdem gibt es diesmal eine Podparade, die zusammen mit Juergen vom Podcastcafe improvisiert wurde. Die Neuvorstellungen liefern Mooli, Josh Woodward, The Alternate Routes, Solenby und Enter The Haggis. Der Bonustrack kommt aus dem Kreftwerk :)

Alles klar? Dann ruhig mal rein hören, hier (auch ohne Download möglich)

 

SVPetrug: Ein Pferd fuer eine Ziege vormachen

Es gibt eine Schweizer Partei, die gerne ihren Zottel als Maskottchen präsentiert, sogar via Internet und Kamera dazu. Gut, dann schaue ich mir mal die Ziege an:

zottel_1

Doch nach kurzer Zeit verschwindert diese und es erscheint ein Pferd. BlitzGedankenGang: Ahha, so ist das eben:

Sie verkaufen einem eine Ziege und liefern ein Pferd

 zottel_2

Verwundert? Denk mal nach! Hallo wach!

 

Ruhig, du kleiner Stinker, hau ab!


Link: sevenload.com

wenn der alte faucht greift die mutter ein, wie im echten leben, oder so ...

Tag(s): katzen kampf creative commons kulturtv kultpavillon

digitale allmend - es wird gesitzt

video

Jetzt Sitzung hat einen Anfang und meistens auch ein Ende. Wer sich fuer Creative Commons und die Digitale Allmend Schweiz ( Public Project Lead Creative Commons Switzerland) interessiert, ist gut informiert -->: hier




Tag(s): digitale allmend creative commons zürich schweiz switzerland kulturtv kultpavillon

PhotoBlogging: Wittmers in the USA: Monsters and More 3

wittmers_monsters_and_more3

 

Technorati tags: , , ,