Freitag, 9. November 2007

Gütersloh: Wie man ein Haus mit einem Auto zu Schrott fährt

DSC01855_edited

In Gütersloh kenne ich nur einen Menschen, den Norman. Er macht zusammen mit Mike und mir die podparade.de und das schon seit über 2 Jahren. Durch Norman habe ich meinen Blick auf Gütersloh geschärft. Da gibt es z.B. die Firma Bertelsmann, ein weltweit tätiges Medienhaus. Aber auch Kühlschränke werden da produziert, bei der Firma Miele, was hierzulande eher unbekannt sein dürfte.

Was sonstiges aus der Stadt angeht ... "nicht viel da", könnte man meinen. Doch wer regelmässig die Boulevard-Blätter durchstöbert, entdeckt immer wieder was. Diese WirDruckenAufToteBäumeOrgane präsentieren aber nur Inhalte für die Rubrik Unfälle und Verbrechen. Da steht Norman als gelegentlicher Berichterstatter in unserem Blog wesentlich besser da. Folge diesem Link (hier) und du bekommst eine Uebersicht.

Ach ja, was hat das jetzt mit dem Auto, bzw. dem Haus zu tun. Es handelt sich um das Beispiel einer Nachricht, die eigentlich die Welt nicht interessiert, aber Gütersloh scheint sich auch als SeitenFüller zu eignen. Im aktuellen Fall hat ein betrunkener Automobilist mit seinem Auto sein HolzHaus solange "bearbeitet", bis es fast vollumfänglich zerstört war. Wie das Fahrzeug aussieht, steht im Artikel nicht. Einzig, dass Nachbarn evakuiert werden mussten, da sich im besagten Haus eine PropanGasflasche befand, dass sich natürlich sofort verflüchtigte. Verletzte soll es keine gegeben haben.

Tja, für so wenig so viel geschrieben. Ein Schreibstau scheine ich zur Zeit nicht zu haben.

 

Kommentare:

  1. Manchmal weiss der Roger sogar mehr als ich in meiner Eigenschaft als Einwohner Gueterslohs :)
    Diese Geschichte ist wirklich total an mir vorbeigegangen und ich habe auch in der hiesigen Lokalpresse nichts dementsprechendes gelesen.
    Allerdings steht die Zeitung von heute noch aus...

    AntwortenLöschen