Sonntag, 20. September 2009

Ich bin weder invalid noch Künstler nur arbeitender CH-Bürger. Wer schenkt mir ein - sein Haus?

bin weder kuenstler noch 

Die Tierwelt, eines der Blätter in der Schweiz, die wohl seit Jahrzehnten von allen möglichen SucherInnen durchForstet wird. Eine Fundgrube für dies und das und auch für noch ganz anderes.

Was uns jedoch heute unter die Augen gekommen ist, lässt aufhorchen, vor allem nach den Hearings des kulturministeriums.ch zu den Wahlen 2009.

In den ca. 3 Jahren seit ich das Ministerium begleiten kann/darf/soll/muss tritt es immer wieder auf, das Thema Geld. Aber auch in der Hochschule Luzern, Design & Kunst bei Gesprächen mit Studenten, bei Unterhaltungen mit Künstlerinnen und Künstlern.
Die Hauptfrage von allen, egal ob studiert oder nur nicht: “Schön was du machst, doch von was lebst du?” Würde mann/frau einen Arzt, einen Bahnangestellten oder einen Bürolisten fragen, von was er lebe? Wohl eher nicht, aber KünstlerInnen sind immer wieder mit dieser Frage konfrontiert. Eigentlich unglaublich! Da machst du ein ganzes Studium und weisst ziemlich genau, dass du vom Erlernten nie voll leben kannst. Niemand wartet auf dich. Materiell gesehen wirst du befähigt, einer brotlosen Beschäftigung nachzugehen. Gut in China gibt es auch Ärzte, die alles schön gelernt haben, aber nie eine Arbeit bekommen. Oder Soziologen haben es auch eher schwer. Doch die Industrie findet da immer ein abgewandeltes BerufsAusUebungsOertchen. KünstlerInnen gehören nicht zu diesen Auserwählten.

Und wer sich jetzt unter der Leserschaft fragt, warum das so ist, bekommt bei mir eine klare Antwort. Kunst, bzw. Kultur interessiert in diesem Lande niemand, weil bereits in der Schule durch Nichtstun der Grundstein zu dieser Haltung gelegt wird. Zwar wird da und dort gewerchelt und gemalt, doch die Bedeutung von Kunst, bzw. Kultur wird vergessen.

Bei der BundesratsWahl in der zu ende gehenden Woche wurde dies ebenfalls mehr als deutlich. Über alles wurde mit Herrn Bundesrat Didier Burkhalter gesprochen, in den Medien, doch dass er auch den Kulturminister, bzw. den Vorsteher des Amt für Kultur, spielen soll/darf/muss, ging unter.

Somit haben wir zwar einen AmtsVorSteher im Rang eines Bundesrats, aber keinen Kulturminister. Der wird nämlich erst heute Abend feststehen, um 24:00 Uhr, wenn unsere Wahlen abgeschlossen werden.


Alles zum kulturministerium.ch im kulturtv –> hier

Zu den Wahlen 2009 –> hier


Kommentare:

  1. das inserat stammt sicher von marc divo :-)

    AntwortenLöschen
  2. nich möglich-hab schon eine villa und gearbeitet hab ich auch noch nie ;)

    AntwortenLöschen