Montag, 19. November 2007

Welttoilettentag: 19. November 2007 - ein ernstes Thema


Bild zeigt eine Herrentoilette in Brig/Schweiz (kulturTV / roger levy)

Heute ist Welttoilettentag. Mein BlogLeser Wolfgang B. aus Deutschland hat mich darauf aufmerksam gemacht. Er schreibt in seinem Mail: "Das mag zunächst lustig klingen, ist aber ein ernstes und wichtiges Thema."

In der Tat. Wer sich in den Suchmaschinen umsieht, entdeckt Erstaunliches. So erfährt man, dass Zweieinhalb Milliarden Menschen über keine Toilette verfügen, d.h. sie müssen sich im Freien entleeren. 40% der Weltbevölkerung verfügen über keine ausreichenden sanitäre Anlagen. Die Ausscheidungen gelangen Folge dessen ins Grundwasser (Wasserkreislauf), es kommt zur Bildung von Bakterienherden. In diesem Zusammenhang entstehen Krankheiten, die geschätzten 6000 Kindern täglich das Leben kostet.

In Zeiten, wo Hygiene hoch gehalten wird, sollte ein solcher Tag zu ernsthaften Gedanken anregen. 
Gerade in Zeiten, wo in vielen Entwicklungsländer die Menschen ihre ländliche Heimat verlassen und sich in gethoähnlichen Stadtgebieten niederlassen, ist die Gefahr besonders hoch.
Genau hier entsteht dann das Bedürfnis nach Flucht, nach "Auswanderung". Unsere Politiker bezeichnen solche Flüchtlinge oft als "Wirtschafts-Flüchtlinge". Eine saubere Lebens-Umgebung ist aber ein Menschenrecht und hat nichts mit der wirtschaftlichen Lage zu tun. Genau so wie das Recht auf Arbeit.
Und so schliesst sich der Kreislauf wieder. Bei der Entstehung dieses "Kreislauf" kommen die Probleme auch "bei uns vorbei", z.B. in Form von Krankheiten, die hier zu Lande längst nicht mehr vorkommen.
Wer also diesen Leuten vor Ort helfen will, denkt auch an die hygienischen Bedingungen. Daraus kann nur eine WinWin-Situation entstehen.

wto_logo

Relevante Links:
Wikipedia.
World Toilet Organization.

Technorati tags: , ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen