Freitag, 19. Juni 2009

BREAKING NEWS 4 ALL : Die Schweizer Kulturministerium – Wahlen 2009 sind angelaufen

Kulturministerium - Die Wahlen 2009

Nach Heinrich Gartentor und Dominik Riedo wird bereits der/die dritte Schweizer KulturministerIn gesucht, für die Periode 2009/2011.

Ab sofort ist die Wahlmöglichkeit online eröffnet. Es stehen 5 KandidatInnen zur Wahl. Entscheide dich! –> Hier gehts zur Wahl <--


Alles zum kulturministerium.ch im kulturtv –> hier.

Kommentare:

  1. Die Schweiz sucht den neuen Kulturminister oder die neue Kulturministerin!

    Die Vereinigung "OFFOF unabhängige Kunsträume Schweiz" empfiehlt die Wahl von Frau Aurelia Fischli.

    Wählen Sie Frau Fischli auf:
    http://wahl09.kulturministerium.ch/election/34

    Die elektronische Urne ist bis zum 20. September offen!

    Oder machen Sie sich ein Bild unserer und der anderen KanditatInnen an den Wahlveranstaltungen in Ihrer Stadt:


    Bern, Freitag, 11. September, 20 Uhr, Progr. Es moderiert Raphael Urweider.
    Zürich, Samstag, 12. September, 20 Uhr, Rote Fabrik. Es moderieren Etrit Hasler und Kyros Kikos.
    Neuchâtel, Dienstag, 15. September, 20 Uhr, Musée d'ethnographie. Moderation: Thierry Luterbacher.
    Luzern, Mittwoch, 16. September, 19.30 Uhr, Südpol. Es moderiert Philippe Bischof.
    Basel, Donnerstag, 17. September, 20 Uhr 15, Kaserne. Es moderieren Krneta, Greis & Apfelböck.


    Was ist das kulturministerium.ch?

    Das kulturministerium.ch ist das Sprachrohr aller, die sich für eine lebhafte, farbige, aktuelle Kultur in der Schweiz engagieren.
    Das kulturministerium.ch ist besorgt um eine kritische Auseinandersetzung mit der Kultur in der Schweiz. Es soll mithelfen, die Kultur in Gesellschaft und Politik zu verankern und das Ansehen der Kultur zu stärken. Das kulturministerium.ch fördert die kulturelle Vielfalt in der Schweiz. Es entwickelt Ideen und Visionen für die kulturelle Zukunft.
    Das kulturministerium.ch setzt sich dafür ein, dass die im kulturellen Sektor Werktätigen frei und unabhängig arbeiten und sich entfalten können.
    Das kulturministerium.ch wacht darüber, dass Art. 21 der Bundesverfassung: «Die Freiheit der Kunst ist gewährleistet» uneingeschränkt Gültigkeit hat. Das kulturministerium.ch steht im Dienst der Kultur und arbeitet eng mit den Verbänden
    der Künstlerschaft in der Schweiz zusammen.

    AntwortenLöschen
  2. Zur Richtigstellung. Nach Adi Blum sind wir das "Unabhängige Staatsfernsehen". Im Klartext heisst dies, dass wir über alles um das Kulturministerium.ch berichten, aber keine öffentliche Stellung zu einzelnen Kandidaten beziehen.
    Bern, Basel und Luzern wird von uns aufgezeichnet und in diesem Blog veröffentlicht. So kann sich jede/jeder eine eigene Meinung zu den KandidatInnen bilden.

    AntwortenLöschen