Mittwoch, 21. Juni 2006

Sekten: Hugo Stamm Blog im TA

Viele Eltern kennen das Problem. Ihre Kinder zeigen plötzlich ein fremdes Verhalten. Nicht immer gehen diese Veränderungen auf Entwicklungsschritte zurück. Einflüsse von aussen werden rätselhaft sichtbar. Fremd anmutigende Aussagen und Bemerkungen erstaunen Vater und Mutter.
Spätestens wenn die Kommunikationsbereitschaft gestört wird, sollten die Eltern ein offenes Gespräch zu ihrem Kind suchen. Es muss nicht sein, aber die Möglichkeit besteht. Das Kind ist in die Fänge einer Seke geraten. Oft sind die Elternteile dann überfordert und reagieren mit grossem Unverständnis. Verbote und heftige sonstige Reaktionen erzeugen dann aber genau das Gegenteil des gesuchten/gewünschten Ziels. Bevor weiter auf das Problem eingegangen wird, sollte mann/frau sich bei entsprechenden Stellen objektiv informieren. Möglichst bei einer Beratungsstelle, die unabhängig von religiösen Ansichten tätig ist.
Ein Tipp könnte auch Hugo Stamm liefern. Der Redaktor beim TagesAnzeiger, Zürich ist ein ausgewiesener Fachmann in Sachen Sekten. Ein erster Kontakt könnte über seinen Blog hergestellt werden (hier).


Tag(s): sekten beratung hugo stamm

Kommentare:

  1. Du empfiehlst Hugo Stamm als "ausgewiesenen Fachmann", hast du dich denn schonmal erkundigt, welcher Sekte Hugo Stamm selbst angehört? Er hats mal im TV verraten...

    AntwortenLöschen
  2. Dann schreibs hier und verstecke dich nicht hinter "Anonym". So wirkst du nämlich unglaubwürdig. So einfach ist das. Ich kenne Hugo Stamm übrigens seit mehreren Jahrzehnten.

    AntwortenLöschen