Donnerstag, 30. November 2006

Christmas Time In Hell: Schon gesehen? (Video)


Entdeckt bei BlickOnLine. Da gibt's auch noch eine kleine Geschichte dazu.


Tag(s): weihnacht blick online video

Schweiz: Kinderarbeit und Förderung der Kriminalität

Unser Sohn, knapp 13jährig, hat in der ersten Sekundarklasse 35 Schulstunden pro Woche. Dazu kommen die Hausaufgaben. So fordert die Englischlehrerin alleine täglich 1/2 Stunde Üben. So entsteht problemlos die 42 Stundenwoche.
Da gehen nur noch Gedanken durch den Kopf:
In diesem Land ist Kinderarbeit verboten.
Kinder/Jugendliche brechen plötzlich oder später aus, entziehen sich dem Stress und werden gewalttätig, also Jugendkriminell.
Die natürliche Entwicklung wird stark behindert und das in der Pubertät. Die Folgen können fast täglich den Nachrichten entnommen werden.
Die "Täter" strafen das System, sind also nicht Straftäter.
Lösungen sind nicht in Sicht. Nein, im Gegenteil, der PisaStress (wir sind besser, wir wollen besser sein, wir werden die besten sein) ist das Maass aller Dinge. Und jetzt soll mir nur niemand kommen und sagen, das wäre Lebensschule, als Erwachsener müsse er ja auch. Da kann ich nämlich nur antworten: so geht es nur noch ums Überleben und nicht ums Leben.
Staat schäme dich!


Tag(s): schule system stress kinderarbeit jugend kriminalität

Samichlaus (Nikolaus) - on the fly


365 Tage, 24 Stunden fliegt er durch meine Stube und ich habe ihn soeben wieder entdeckt. Jetzt weiss ich auch, warum der Kerl immer so viel über mich weiss.


Tag(s): nikolaus samichlaus buch bücher kultpavillon stube

Gespräche: L&arc und Veronika Sellier


In Romainmôter, am Jura-Südfuss, in der französisch sprechenden Schweiz, befindet sich das L&arc (Littératur et atelier de réflexion contemporaine). Hierbei handelt es sich um ein historisches Gebäude, dass durch das Migros Kulturprozent vollkommen restauriert wurde. In dem Gebäude, einem Teil des ehemaligen Klosters, soll geistige Beweglichkeit gepflegt werden. Dabei steht die Kreativität im Vordergrund. Es soll der Kraft des Geistes eine Rückzugsmöglichkeit geboten werden, Ruhe und eine Konzentrationsplattform. Verschiedenste Kunstrichtungen können hier gepflegt und entwickelt werden.
Die "Hausherrin" und Leiterin des Zentrums Veronika Sellier berichtet über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft dieses einmaligen Platzes zwischen Genf (Uno) und Zürich (Banken).

Hier fand auch die Urheberrechtstagung des kulturministerium.ch statt.


Tag(s): romainmôtier migros kulturprozent kultur urheberrecht tagung kloster klöster

Mittwoch, 29. November 2006

Bundeskanzlei fordert "bundeskanzlei.ch" von blogger.li

hier lesen wir folgendes:
Wir fordern Sie daher auf, gegenüber Switch eine unwiderrufliche Übertragungserklärung abzugeben die Domain Bundeskanzlei.ch unverzüglich, spätestens jedoch bis 31.12.2006, zu übertragen…
Ja wo kommen wir denn da hin, wenn der Staat alles will, was mit "Bund" zu tun hat. Das würde ja lustig werden. Los geht's mit "hosenBUND" und weiter mit "BUNDesOrdner" (oder ist der bereits markenrechtlich Geschützt?), "BUNDesKanzlerIn", der "der BUND" (die Berner Zeitung), "BUNDh" (Schallplatten-Versand Ackermann AG), "BUNDfaltenhose", "BUNDschuh" (Lederschuh mit einem langen Riemen), BUNDa (Familienname), BUNDe (Gemeinde in Deutschland, Vorsicht Namensrecht), BUNDi (Familienname), BUND (Kurzform für die deutsche BundesWehr), BUNDaberg (Rum aus Australien) usw. usw. usw.
Wir wünschen einen guten BUNDESschlaf.


Tag(s): bund schweiz domain eidgenossenschaft kultpavillon news

podparade.de: seid mir gegruselt

Heute war wieder AufzeichnungsTag für die Podparade. Wer die Sendung nicht kennt, hat die Chance diese kostenlos kennen zu lernen. Die nächste Sendung, Ausgabe Nr. 43, ist verfügbar ab nächsten Sonntag, 3. Dezember 2006 um 18:00 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn auch aus der Schweiz noch mehr HörerInnen stossen würden. Besteht das Team doch aus 1/3 Schweiz. Ach ja, ganz in der Web2.0-Manier kann im Anschluss der Sendung gewählt werden. Jeder registrierter Hörer, jede Hörerin hat 3 Stimmen für 3 verschiedene Titel. Das ist doch was, oder? Nachfolgend das "halbe Intro" zum Kennenlernen, alles wird ja noch nicht verraten.




Tag(s): podcast podparade charts hitparade musik sonntag

kulturministerium.ch: Gespräch mit Heinrich Gartentor (Video)



Zum Abschluss der Urheberrechtstagung vom 11. November 2006 haben wir noch ein Gespräch mit Heinrich Gartentor, unserem Kulturminister, aufgezeichnet. Vonika Sellier, die Hausherrin und Gastgeberin, stellte die Fragen.
Damit ist die Reihe "Urheberrecht" abgeschlossen. Wie wir feststellen konnten, ist dabei eine Art InfoLexikon zum Thema entstanden. Kommentare, Gespräche und Beiträge bieten interessierten Leuten einen vertieften Einblick in eine komplizierte Materie. Wir bleiben dran ...


Tag(s): urheberrecht heinrich gartentor kulturtv.ch kulturministerium kultpavillon video

Dienstag, 28. November 2006

Rauchendes oder nichtrauchendes Sechseläuten?

Die NZZ meldet:
Solothurn ist Gastkanton am Zürcher Sechseläuten 2008. Zur Finanzierung des Gastauftritts hat der Kanton einen Kredit von 500’000 Franken aus dem kantonalen Lotteriefonds bewilligt.

Jetzt wird's aber heiss. Entweder kommen alle rauchenden SolothurnerInnen nach Zürich und fröhnen ihren Freuden, oder es kommen nicht rauchende SolothurnerInnen.
Was aber, wenn die zweite Gruppe kommt und der Böög in "rauchenden" Flammen aufgeht? Vor Jahren sprach mann/frau ja von der rauchfreien Zigarette, kommt jetzt der rauchfreie Böög? Fragen über Fragen, die niemand beantworten will, oder so ...


Tag(s): solothurn zürich rauchen sechseläuten böög

In Luzern gehen die NikLäuse anders


Heute am Bahnhof in Luzern ist er in Erscheinung getreten, der Nikolaus, inkognito, getarnt, fast unsichtbar. Sein NickName ist sicher Laus. Nur die Farben haben ihn verraten. Ätsch, durchschaut!, oder so ...


Tag(s): nzz podcast rebell.tv kultpavillon

Plattenspieler sind gefragt - aber Tschibo zockt ab!


Es weihnachtet sehr und die Angebote flattern reihenweise ins Haus. Heute war der Tschibo-Versand an der Reihe. Wie immer sofort einen Blick in die TechnikEcke und siehe da, einen Plattenspieler. Tja, Schallplatten sind eben immer noch aktuell und auch gefragt. Wäre es nicht so, würde eine so grosse Firma wie Tschibo einen solchen Artikel nicht ins Sortiment aufnehmen. Gerade vor Weihnachten müssen Versender, damit sie lieferfähig bleiben, immer grosse Mengen bereitstellen und das wird natürlich nur mit Artikeln gemacht, die sich auch gut verkaufen lassen. Plattenspieler, das freut mich natürlich sehr, habe ich meine relativ grosse Sammlung nie verkauft, trotz CD usw.

Aergerlich ist nur, dass das Gerät in der Schweiz CHF 163.50 (ca. 100.00) und in Deutschland nur EURO 79.90 (ca. CHF 130.00) kostet. Tschibo ist ja immer noch der Meinung, die Kosten in der Schweiz wären viel höher und aus diesem Grund müssten auch die Preise höher sein. Immer schön mitspielen, im PreisZockerKarussell. Aus diesem Grund kaufe ich da auch nichts, wenigstens in der Schweiz nicht.


Tag(s): plattenspieler tschibo schallplatten kultpavillon

6:00, 8:30, 10:30, 12:30 ... sevenload.de ist am bauen


sevenload ist am Ausbau. Scheinbar handelt es sich dabei um einen grösseren Brocken, verschieben sich doch die "du-kannst-wieder-hochladen-zeiten" immer wieder. Wir sind gespannt, was es für neue Features geben wird. Bis jetzt war ja das Ganze einiges besser als bei YouTube, insbesondere natürlich die Qualität. Intern ist bei uns immer noch die Frage, was wir mit den 145 Videos bei YouTube machen. Eine ziemlich grosse Arbeit, alles zu sevenload zu transferieren. Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Attentat, oder so ...


Tag(s): sevenload youtube update kultpavillon

Montag, 27. November 2006

Kuahmelcher is guet


Wann kann ich endlich mal den Hubert von Goisern live sehen, oder gar vors Mikrophon bekommen. Warte schon lange. Guet is er, eifach guet, oder so ...

Hier gibts noch ein Beispiel: Der Kokain Blues
Und hier geht's gleich weiter: Koa Hiatamadl


Tag(s): hubert von goisern musik video youtube kultpavillon

Bildhafte Spuren und Bloggertreffen-Impressionen


Das ist mein KunstWerkInSpee, dass ich bei Dr. Blog-Blogicki mit anderen EliteKünstler zusammen hINTERlassen habe. Demnächst gibt's noch weitere Impressions, per Video. SapperLott, wo ist nur meine Zeit geblieben. Herr Krusenstern hat mir die noch benötigten Fotos zugestellt. Jetzt bin ich wirklich bald der "Dorftrottel", oder so ...


Tag(s): bloggertreffen zürich individualisten+elite+menschen kultpavillon

Spiderman is back


Spiderman is back
Moblog uploaded by kultpavillon.

Heute ist mir (noch) nicht nach Ernst (Video)


Aus diesem Grund gibt es wieder ein Mal ein Video aus der Portokasse, bzw. aus der Abteilung "Nachspiele sind auch genussfähig". Und nicht vergessen, nächsten Sonntag ist der 1. Advent 2006. Versteckt eure Geldbörsen, sie könnten angeknabbert werden, durch WillensBrecherAllesFresserRatten.


Tag(s): stella pfeiffer performance bern schweiz backstage kultpavillon video

Sonntag, 26. November 2006

Ich bin ein Nazi ...


... meint jedenfalls ein Mailer über YouTube. Ist doch einfach spannend, was ich alles sein soll. Das gefällt mir, da ich meine WeltMenschenRolle scheinbar perfekt spiele - undurchschaubar, trotz Kreditkarte, Blog usw. usw.

Nach der heutigen Abstimmung wundere ich mich natürlich besonders, da ich für die Osthilfe bin. Steht doch in dem Mail:
"Hau ab, du schweizer Nazi. Das EU braucht keine schweizer NAZIS:
Der gleiche Text, aber in die andere Richtung habe ich ja auch schon öfters erhalten. Click auf das Bild und der Text wird vergrössert, bzw. lesbar.
Soviel von der Front der Verwirrten.


Tag(s): extremisten politik

SVP ist unterlegen, Kinder haben gesiegt

Nein, ich erspare mir einen Kommentar zur heutigen Abstimmung. Das werden andere sicher besser und ausführlicher machen/können.

Aber eines ist schon fast sicher. In der Elefantenrunde des SF wird Herr Ueli Maurer sicher sagen: "Es war knapp und das fordert uns auf, die Herkunft der Gelder und die Zukunft sehr genau zu beobachten". Das mit dem Beobachten hat er nämlich schon bei den letzten 2 Abstimmungen, die die SVP ebenfalls verloren hat, gesagt. Also das Motto: "Wetten dass?"


Tag(s): svp kinderzulagen osthilfe abstimmung wetten dass

Historisches Lexikon der Schweiz


Mit einem Lexikon ist es so eine Sache. Ein Stichwort wird gesucht und irgendwann weiss mann/frau nicht mehr, welches es eigentlich war, weil einem "unterwegs" viel anderes von Interesse über die Seite läuft. So ist es mir heute auch beim Historischen Lexikon der Schweiz ergangen. Eigentlich wollte ich etwas über die Familie Stauffacher in Erfahrung bringen. Die Familie, die bei der Gründung der Schweiz, bzw. dem Rütli-Schwur Berühmtheit erlangt hat. Aber nach 90 Minuten war Stauffacher immer noch in der Pipeline.

Damit auch mein Ego etwas geschmeichelt wird, habe ich mir zur Angewohnheit gemacht, auch in jedem Lexikon nach meinem Familiennamen zu suchen. Und siehe da, wir sind auch im erwähnten Werk irgendwie vertreten. Der Sonntag ist gerettet und jetzt kommt Stauffacher dran, oder so ...


Tag(s): histrisches lexikon der schweiz familien namen stauffacher levy kultpavillon

Samstag, 25. November 2006

Joseph Beuys: Sonne statt Reagan (Video)


Längst aus dem Auge, aus dem Sinn und plötzlich wieder entdeckt, dank Radio Anthroposophie. Joseph Beuys als Schlagerstar. Das ganze könnte durchaus heute stattfinden, bei einer der üblichen CastingShows. Ist es aber nicht, oder so ...


Tag(s): joseph beuys ronald reagan anthroposophie kultpavillon youtube video

Eieiei, war ich heute sauer (inneres Video)

Zugegeben, wir gehen oft in das Emmencenter, ein Einkaufszentrum in unmittelbarer Nähe und unser erster Gang ist immer Kaffeetrinken in einem Bistro. Heute allerdings hat es uns fast den Hut vom Kopf geschleudert. Doch alles schön der Reihe nach:

Neue Serviertochter: Guten Tag, was darf ich ihnen bringen?
wir: Also, einen Milchkaffee mit 2 Süssstoff und einen Kaffee mit 2 Kaffeerahm und 2 Zucker.
NS: Moment, moment, ich habe noch einen anderen Tisch im Kopf (zückt ein Notizblöckchen). Also, einen Kaffee Creme und einen Milchkaffe?
wir: Ja, gerne. Mit 2 Süssstoff, 2 Kaffeerahm und 2 Zucker (sie schreibt alles auf).
2 Minuten später bringt die Dame das Bestellte, mit einem Zucker, einem Süssstoff und 2 Kaffeerahm.
wir: Oh, da fehlt noch ein Süssstoff und ein Zucker. (den Süssstoff findet sie sofort in ihrer Geldbörse, den Zucker muss sie holen).

Aber was ist das? Mein Milchkaffee steht "im Kaffee" und so bitte ich die Dame, mir doch eine Serviette zu geben, damit ich den verschütteten Kaffee aufsaugen kann. Spontan greift sie zu einem Putzlappen, mit dem sie die Tische abwischt und entsprechend unangenehm riecht, reinigt damit die Untertasse und den Tassenboden.
Ich entschliesse mich, diesen Kaffee nicht zu trinken, da ich immer noch den unangenehmen Geruch in der Nase habe. Warum ich nicht gleich reklamiert habe? Ich war einfach zu erstaunt, dass kann es auch mal geben ;-)

Nach der Zeitungslektüre erbitten wir, immer noch freundlich, die Rechnung und begleichen diese auch sofort.
Allerdings hat sie nicht bemerkt, dass der Milchkaffee noch unangetastet auf dem Tisch steht. Ich allerdings sage ihr: Jetzt muss ich ihnen aber noch etwas sagen und schildere ihr ihre Handlung.
NS: Ich habe doch nur die Untertasse (Teller) damit abgewischt und macht ein Gesicht, saurer gehts nicht mehr. Ich sage ihr noch, dass ich dies nur ihr sage, obwohl der Chef 5 Meter daneben gestanden ist und nichts bemerkt hat. Ihr Gesicht verzieht sich noch um ein paar Grad mehr.

Wir verlassen das Bistro und meine Frau wundert sich nur noch über sich selber: "Warum habe ich eigentlich diesen Kaffee bezahlt. Sie hätte sich doch wenigstens entschuldigen können".
Ich sage: "Das kennen wir doch, jeder Kunde droht mit einer Bestellung und die ServiceWüste Schweiz lebt weiter!"


Tag(s): emmen+center bistro kaffee ServiceWüste Schweiz konsum

zieh-dich-warm-an-preis: Das erste Video mit dem Preistraeger


Die ganze Wahrheit zur Vergabe des neuen PlogBreis anlässlich des Bloggertreffens vom 24. November 2006 in Zürich. Der PreisSchlepper ist ja bereits bekannt, aber den Preis haben nur die Anwesenden gesehen. Dieses Bild, Dr. Blog-Blogicki und die Geschichte dazu wollen wir natürlich niemandem unterschlagen. Viel Spass ... bis zum nächsten Mal, werdet aktiv.

Es folgt noch ein zweites Video zum Abend, so die BloggerGötter und Bruder Krusenstern will, oder so ...

Die Teilnehmerliste zum Bloggertreffen gibt es hier, mit allen Links, damit die verschiedenen Kommentare und Berichte genossen werden können.


Tag(s): blog preis award blogger treffen zürich event kultpavillon video

Stadt Luzern: HandyVerbot auf dem Pausenplatz

Die Stadt-Luzerner Schulpflege hat gem. NLZ beschlossen, dass ab 1. Januar 2007 auf den Pausenplätzen der städtischen Schulen nicht mehr mit Handys telefoniert werden darf. Kontrolliert werden soll das Verbot durch Lehrpersonen und Pausenaufsichten.

Was also in den Schulhäusern verständlicherweise bereits Realität ist, soll nun auch ausserhalb der Räumlichkeiten gelten. Die Begründung von Ernst Portmann, Rektor der Volksschule der Stadt Luzern: "Handys sind problematisch. Sie ermöglichen den unbeschränkten Konsum von pornografischen oder gewalttätigen Videos". Damit ist klar, dass die Meinung vorherrscht, jeder Schüler, jede Schülerin würde solche Videos konsumieren oder gar weiter geben. Es ist die bereits übliche Handlungsweise, z.B. mit den Überwachungskameras an allen Orten. Es werden gleich alle Menschen verdächtigt und aus diesem Grund überwacht. So findet sich dann schon ein Täter, eine Täterin und das Vorgehen ist gerechtfertigt. Weltweit ist das so und es regt sich nur geringer Widerstand. Wird die ganze Überwachung auf die Schule ausgedehnt, so können die Menschen noch früher an den herrschenden Zustand gewöhnt werden.

Besondes bedenklich im Zusammenhang mit dem Verbot ist aber, dass hier einmal mehr von den wahren Problemen, die an den Schulen herrschen, abgelenkt wird. Was viel dringender wäre, ist die Überwachung des Schulsystems an und für sich. Hier wird die Grundlage des Übels gefunden und nicht in der Presse, wo einzelne Fälle tagelang auf der Frontseite präsentiert werden und sich dann die verantwortlich fühlenden Organe einlassen, bzw. einen weiteren Deckel finden.

Auch sollte endlich entdeckt werden, dass Kinder Eltern haben. Alles was sich in der Schule abspielt, wird zu Hause "ausgebadet". Der ganze Stress, die Ängste vor den täglichen Prüfungen (wann lernen eigentlich Kinder noch etwas, es gibt ja nur noch Prüfungen?!), die Unkonzentriertheit, die Schlafstörungen usw. Eltern sind unfreiwillige HandlangerInnen eines Systems, dass dringend überdacht werden muss. Der Anfang ist sicher nicht ein Handyverbot. Hallo wach!


PS: Die mögliche Strafe laut Portmann: "Es wäre denkbar, dem Schüler das Handy wegzunehmen, dieses müsste dann von den Eltern abgeholt werden" - Schon wieder die Eltern!


Tag(s): handy+verbot stadt luzern

"zieh dich warm an"-Auszeichnung vergeben, an ...


... Doktor Blog-Blogicki

Anlässlich des BloggerTreffens von Zürich am gestrigen Tag wurde der neue Schweizer BloggerPreis erstmals übergeben. Das Video dazu gibt's über's Wochenende. Das offizielle PresseFoto wurde von Yoda erstellt. Es war ein grosser Abend, der nicht in die Schweizer Geschichte eingehen wird, aber persönlich alle Anwesenden berührt hat. Mission erfüllt.


Tag(s): bloggertreffen preisverleihung dr. blog-blogicki presse+publizist+yoda

Freitag, 24. November 2006

kulturministerium.ch: Fragen an Mario Purkathofer (Video)


Das letzte Kurzgespräch anlässlich der Urheberrechtstagung in Romainmôtier am 11. November 2006 haben wir mit Mario Purkathofer geführt. Er gehört zum Team des dock18 in Zürich. Aufgeworfene Fragen: Was ist der wichtigste Punkt bei der anstehenden Revision des Urheberrechtsgesetzes? Heute reden wir über eine Revision, aber wie wird es 2016 aussehen, alles schon wieder überholt? Was ist eine digitale Allmend? Was ist das Urheberrecht? Für oder gegen wen, oder gar veraltet? Hat das Urheberrecht auch etwas mit Oekonomie zu tun? Wie kann das Bewusstsein bei jungen Leuten für das Urheberrecht hergestellt, geweckt werden?


Tag(s): kulturministerium tagung romainmôtier meinungen mario purkathofer roger levy kultpavillon video

Bloggertreffen ZH: Die Schweiz bekommt eine neue BloggerAuszeichnung


..., es wird, wie bereits hier angekündigt, etwas Neues geben.
Die Schweiz bekommt einen neuen BloggerPreis
Alles weitere zur Auszeichnung und dem Happening bei Dr. Blog-Blogicki gibt es am Samstag zu sehen. Wir wollen doch nicht heute schon zur Entscheidung kritisiert werden, oder so ...

PS: Wie wir soeben erfahren, wird der erste Preisträger, die erste Preisträgerin persönlich anwesend sein! Es wird also keinen SpiesRutenLauf für die Uebergabe geben.


Tag(s): bloggertreffen zürich dr. blog-blogicki

Donnerstag, 23. November 2006

Forderung: Kulturminister in den Bundesrat


Nächstes Jahr läuft die Amtszeit unseres Herrn Kulturminister Heinrich Gartentor ab. Wie wir aus vertraulicher Quelle erfahren haben und dies auch bildlich beweisen können, legt er bereits Hand für die nächste Karrieresprosse an - "Bundesrat".
Jedenfalls über er bereits während den Bahnfahrten (2. Klasse), seine Hand schützend über die anderen Departemente zu legen. Motto: Uebung macht den Meister, oder so ...


Tag(s): kulturministerium heinrich gartentor bundesrat wahlen

Mittwoch, 22. November 2006

S16: Ab 7. Dezember wird "GeManiFestet"


Was war das eben S16? Eine Gruppe freier KünstlerInnen. Was haben wir schon berichtet? Fotos und Podcast hier.

Jetzt ist es wieder an der Zeit, ein neues Projekt in Angriff zu nehmen. Ab 7. Dezember 2006 (Vernissage) geht es weiter, mit Menschen, Tieren, Sensationen, oder so ...

Jedenfalls habe ich Stephan Wittmer gefragt, ziemlich überrascht, was er am Freitag 8. Dezember 2006 um 22:00 Uhr plane: Abendunterhaltung. Seine Antwort: "Das weiss ich auch noch nicht so genau". Wir sind gespannt, wie uns der Kurator vom kunstpanorama unterhalten wird. Ob ich wohl zur Not schon mal meine 60er/70er-Jahre Vinyl-Plattensammlung hervor holen soll, damit ich Retter in der Not spielen kann? Unser Lieferant für das KultPavillon-Audio-Material, Soundhouse, Luzern würde sicher mit einer tollen PlattenspielerAnlage als Sponsor auftreten. Schau'mer'mal


Tag(s): s16 performance ausstellung kultpavillon dokumentation

kunstpanorama2.0: Die Ausstellungsplanung (FotoVideoMashUp)


Mitte Februar 2007 wird die Eröffnung des kunstpanorama Luzern in den neuen Räumlichkeiten statt finden (wir berichteten).

Heute, 22.11.2006 hat sich der Kurator, Stephan Wittmer, mit Studenten der Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern getroffen. Sie haben den Auftrag erhalten, einen Teil der Eröffnungsausstellung zu gestalten. Eine anspruchsvolle, aber auch spannende Aufgabe. Der ehemalige Fabrikraum steht erst am Anfang des Umbaus. Die Baupläne sind noch nicht definitiv. So muss sich jeder in den Raum mit voller Fantasiekraft einleben. Ein sehr wichtiges Element bei der Gestaltung. Die Vorstellungskraft wird gefordert.

Die Studenten und Studentinnen haben nun bis Anfang Dezember Zeit, sich über die Teilnahme Gedanken zu machen. Am 6. Januar 2007 muss das Konzept stehen. Fortsetzung folgt.


Tag(s): bourbaki frigorex kunstpanorama luzern schweiz kultpavillon video foto

Love: The Beatles Stamps



Für alle Fans, Briefmärkler, Spekulanten und DevotionalienSammler gibt es bei der Königlichen Post alles was das Herz begehrt. Echte Originale, im Gegensatz zu dem hier.


Tag(s): briefmarken beatles royal+mail sammeln

Littau: Schweiz und Tuerkei in der EU


Originally uploaded by kultpavillon.

SchnellDenker oder WunschDenker?, oder so ...

Dienstag, 21. November 2006

Achtung: Sie sind kriminell!, wenn Sie singen

Wenn sie durchdrehen, dann aber richtig. Der Blick nach Australien bestätigt diese Aussage. Dort ist, wie in der Schweiz, das neue Urheberrecht in Arbeit. Das müssen Sie einfach gelesen haben, sonst sind Sie selber schuld, wenn Sie demnächst, bei einer Geburtstagsfeier in einem Restaurant, kriminell werden.

Danke Hampas Blog für den Hinweis.
Der ganze Artikel befindet sich hier.

Mir geht gleich die Fantasie durch. So denke ich an die Landeshymne und gewisse Kreise, die diese an gewissen Anlässen, besonders gerne singen. Zack, und schon haben sie sich strafbar gemacht. Da braucht es gar keine Rassismusgesetze, eventuell, irgendwie oder so ...


Tag(s): urheberrecht geburtstag happy birthday australien

kulturministerium.ch: kunstfreiheit? kunstfreiheit! (Video)


Im letzten Teil der Berichterstattung zur UrheberrechtsGesetzRevision in der Schweiz kommen nochmals verschiedenste Teilnehmer zu Wort. Es geht dabei vom Urheberrecht bis zur GratisTramBahn.
Es wird hinterfragt, von was eigentlich KünsterInnen leben. Es wird festgestellt, dass das geistige Eigentum ein Grundrecht (Verfassung) ist. Wenn von Kunstfreiheit gesprochen wird, um was geht es dabei? Geht es eventuell auch um Plagiatsfreiheit?.

Zum Schluss stellt Heinrich Gartentor, Kulturminister Schweiz, eine simple Feststellung in den Raum. Anschliessend bedankt er sich bei allen Teilnehmern für die "undogmatischen" Gespräche. Insbesondere auch bei Adi Blum und Beat Mazenauer für die perfekte Durchführung.

Roger M. Lévy, kultpavillon.ch, möchte sich an dieser Stelle auch bei Veronika Sellier für die grosse Gastfreundschaft bedanken. Es war alles perfekt, vom Arbeitsplatz über's Essen bis zum grosszügigen Schlafzimmer, mit einem weiteren Arbeitstisch.

Im letzten Teil wird auch die UnterschriftenAktion von kunstfreiheit.ch angeschnitten. Weitere Infos gibt es hier.


Tag(s): kulturministerium tagung romainmôtier meinungen kunstfreiheit grundrechte heinrich gartentor roger levy kultpavillon video

Montag, 20. November 2006

kulturministerium.ch: Meinungen und eine Anregung (Video)


In der heutigen Folge unserer Berichterstattung zur Urheberrechts-Tagung vermitteln wir verschiedene Meinungen und eine Idee.

Die Themen: Radio und die Werbung für den Künstler/Autor.
Sind Verwertungsgesellschaften Verhinderer?
Blogger, die Verwertungsgesellschaften und das Internet.
One-Stop-Shop für die Schweiz, eine Utopie?
Adi Blum: "iTunes der Autoren"?.


Tag(s): kulturministerium tagung romainmôtier meinungen ideen

NostalgieWecker: Mit MP3-Sound/Stimme


Zugegeben, nicht alle brauchen einen Wecker. Doch wenn schon, denn schon möchten viele mit dem KlingelTon eigener Prägung geweckt werden. Das ist jetzt möglich mit dem ARP MP3 Wecker. Er soll MP3 Files bis 50 Sekunden speichern und abspielen, zur gewünschten WeckZeit. Irgendwie ein spassiges Weihnachtsgeschenk für EhepartnerInnen mit getrennten Schlafzimmern (wer will sich selber schon am Morgen hören?). Ein paar zärtliche Worte als MP3-File abgespeichert und schon kann der Tag versüsst werden, möglicherweise. Und wenn sich der Hausfrieden mal verändert, bietet der Wecker ja auch die Möglichkeit an, den "Ton" zu verändern.

Weitere Infos hier


Tag(s): weihnachts+geschenke mp3 wecker geschenktipp

2 Grosis verwöhnen 1 Opa


Wenn ich diese Erotik-Anzeige in der "Neue Luzerner Zeitung" lese, kommt mein FantasieApparat so richtig ins Rollen. Nein, nicht wegen Sex usw., sondern was zwischen diesen Zeilen alles gelesen werden kann. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass es sich nur um den übliche Fake der Branche handeln könnte. Aber wenn es real ist, dann sind wir mit unseren so hoch gelobten Sozialwerken schon ganz schön weit gekommen.


Tag(s): neue luzerner zeitung erotik anzeigen ahv soziales

Sonntag, 19. November 2006

SonntagAbend: Haare färben

Für die Presse: Dies ist ein BlogTagebuchEintrag!

haare faerben

Sonntag Abend, die Tochter färbt der Mutter die Haare, erstmals. Das kann ja heiter werden. Nach Plan sollte die Prozedur 1 Stunde dauern, aber nach einer halben ist noch nicht viel passiert, ausser ja, wie, wo, warum usw.

Ahha, nach einer weiteren "Zeit" scheint es militärisch weiter zu gehen, oder so ...




Tag(s): tagebuch mutter tochter haare färben kultpavillon sonntag abend

GratisZeitungen sind einfach peinlich


Sie liegt mir vor, die Ausgabe 46 vom 16. November 2006 der Luzerner Rundschau, einer Gratiszeitung. Bekannt ist, dass Verlag und Redaktion, gerade bei solchen Blättern, gerne vermischt werden.
Bei Durchsicht der erwähnten Zeitung ist mir auf Seite 7 eine Anzeige der Technikgruppe Conrad aufgefallen. Headline "Soeben neu eröffnet!".
Bitte? Der Laden ist doch schon seit letztem Frühling offen. Ein kurzer Blick nach links und da steht: "Am Donnerstag, 4. Mai 2006, bringt Conrad die Welt der innovativen Technik nach Emmenbrücke und öffnet damit die Türen zu einem .....".
Tja, lieber Verlag, bzw. Redaktion, wer lesen kann ist klar im Vorteil, oder ist ihre Datenbank leicht durcheinander gekommen?

PS: Jetzt bin ich gespannt, wie lange es geht, bis die Anzeige, nochmals geschaltet wird, die richtige Version und ob gleich noch ein neuer PR-Beitrag dazu geliefert wird.





Tag(s): luzerner rundschau werbung public relation pr zeitung enten

Samstag, 18. November 2006

The Beatles - Love: Luzern - Abbey Road = 792,83 km


Ja was ist das jetzt, das neue Beatles Album "Love"? Ein Remix für die Generation über die Grenze des Erträglichen (für die einen), oder eine Zerstörung durch die Herren Martin (Vater und Sohn) liebgewonnenen Sounds aus vergangenen Tagen. Oder gar ein Mashup der Sorte: Wir üben noch. Wenn ich klar sehe, mache ich zu den Apple-Studios einen kleinen Sprung (792,83km) und nagle meinen Protest, oder was auch immer, martin-lutherisch an die Türe, in Beatlesberg. I'am sitting on a corn flake, oder so ...

Homepage der Beatles, hier.


Tag(s): beatles love abbey road apple

Spiessli gefällig? und einer am Spiess ...

Am nächsten Freitag, 24. November 2006 findet das nächste "Züricher Bloggertreffen" statt. Die Infos gibt's hier.

Für dieses Treffen wird eine Neuigkeit eingeführt, nicht einmalig, nicht elitär, aber rudimentär. Nähere Infos werden am Freiag, 24.11.06 an dieser Stelle ab ca. 11:00 Uhr veröffentlicht.


Tag(s): zürich bloggertreffen elite Dr. Blog Blogicki

Freitag, 17. November 2006

Macht Sexy-Wäsche puddelwohl?


Nachdem wir, meine Frau und ich, uns rund 3 Minuten vor dem abgebildeten Schaufenster aufgehalten und über Sinn und Zweck sinniert haben, bleibt die Frage weiterhin im Raum: "Wer fühlt sich hier wohl puddelwohl?" Wir haben keine Antwort gefunden. Jedenfalls können wir uns nicht vorstellen, dass sich ein Puddel in FetischKleidung wohl fühlt. Und die Dame, also die mit dem Kopf und den Beinen, macht auch irgendwie einen ungesunden Eindruck. Fragen über Fragen, dessen Antwort eigentlich niemand interessiert, oder so ...


Tag(s): schaufenster hunde puddel models weihnacht dessous dekoration

kulturministerium.ch: Fragen an Daniel Boos (Video)


Weiter geht es mit der Befragung einzelner Teilnehmer anlässlich der Urheberrechtstagung vom 11.11.2006 des kulturministerium.ch. Daniel Boos von der "digitalen allmend" und Crative Commons Lizenz Fachmann geht auf folgende Fragen ein:
Was ist der wichtigste Punkt bei der kommenden Revision des Gesetz? Was ist eine Privatkopie? Ist DRM, wie von der Industrie gefordert, wirklich wirkungsvoll? Dabei geht es auch um Tools, die den Schutz aushebeln können. Wem dient das Urheberrecht, oder eben nicht?


Tag(s): kulturministerium tagung daniel boos digitale allmend urheberrechte kultpavillon+video

Hier spendet die Elite ...

Einfach anklicken und etwas tun, nicht ruhn ..... hier


Gutes Tun Und Darüber Reden Darfst Auch Du!



Tag(s): blogbox weihnacht spende addis abeba kultpavillon

kulturministerium.ch: Creative Commons Lizenz - Fragen und Antworten Teil 3 (Video)


Im letzten Teil zum Thema Creative Commons Lizenzen geht es um Fragen wie: Darf ein Werk verändert werden? Wie sieht die Urheberrechts-Situation in Afrika aus? Was verteilen Urheberrechtsgesellschaften wie und wohin? Ist CC eine Verwertungsgesellschaft und wie könnte diesbezüglich die Zukunft aussehen? Wie verdienen Netlabels Geld?


Tag(s): kulturministerium tagung creative commons urheberrechte netlabels afrika kultpavillon+video

Donnerstag, 16. November 2006

Viele Blogger wollen es wissen ...

Da haben einige Blogger wieder mal eine Seite entdeckt, die ihnen über ihren Status Auskunft geben. Grundsätzlich halte ich nichts von Hitparaden (Ausnahme: diese) und langen A ...................................................utos, nicht zuletzt, weil sie fast stündlich Veränderungen in jede Richtung bieten (nicht nur die Autos natürlich).

Nun gut, ich gebe es zu. Ich habe mich verführen lassen und ganz heimlich mal nachgesehen. Jetzt darf ich mich also C-List-Blogger nennen. Und was habe ich davon?

C-List Blogger

Urheberrecht - Opferhilfegesetz

Die Kommission für Rechtsfragen des Ständerates hat eine Medienmitteilung veröffentlicht, bei der es um die Revision des Urheberrechts und der Totalrevision des Opferhilfegesetzes geht. Dabei kann gelesen werden:
Die Kommission hat einstimmig eine Vorlage zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes und zur Genehmigung von zwei Abkommen der Weltorganisation für geistiges Eigentum angenommen. Sie ist mit den Vorschlägen des Bundesrates weitgehend einverstanden. Die Kommission ist ausserdem auf die Vorlage zur Totalrevision des Opferhilfegesetzes eingetreten.

Die Kommission hat einstimmig eine Vorlage zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes und zur Genehmigung von zwei Abkommen (WCT und WPPT) der Weltorganisation für geistiges Eigentum ( 06.031 s Urheberrecht. Übereinkommen ) angenommen. Ziel der Vorlage ist es, das Urheberrecht und die verwandten Schutzrechte an die digitalen Technologien anzupassen und die Schutzstandards der beiden Abkommen ins Landesrecht zu übertragen. Die Vorlage sieht u.a. die Anerkennung des Rechts vor, geschützte Werke über das Internet zugänglich zu machen, sowie ein Verbot, technische Massnahmen wie Kopiersperren zu umgehen. Darüber hinaus ergänzt sie das geltende Recht mit Bestimmungen über vorübergehende Vervielfältigungen eines Werks und über Vervielfältigungen zu Sendezwecken. Zudem wird mit den neuen urheberrechtlichen Einschränkungen den aktuellen Bedürfnissen der Werknutzenden und der Konsumentinnen und Konsumenten Rechnung getragen. Die Kommission ist mit den Vorschlägen des Bundesrates weitgehend einverstanden.

Die Kommission nahm am 17. Oktober 2006 die Detailberatung zur Vorlage auf; gestern setzte sie ihre Beratung fort und befasste sich mit einigen nach der letzten Sitzung noch offen gebliebenen Fragen zu den Rechten der Sendeunternehmen. Mit 7 zu 5 Stimmen beantragt die Kommission, dass das Recht, Archivwerke von Sendeunternehmen unverändert zu senden und zugänglich zu machen, nur über die zugelassenen Verwertungsgesellschaften geltend gemacht werden kann. Eine Kommissionsminderheit sprach sich gegen diesen Artikel aus. Zudem beantragt die Kommission, dass eine Bestimmung über die Nutzung verwaister Werke neu in das Urheberrechtsgesetz aufgenommen wird. Diese Bestimmung sieht vor, dass das Recht zur Nutzung von Ton- oder Tonbildträgern nur über die zugelassenen Verwertungsgesellschaften geltend gemacht werden kann, sofern die Verwertung öffentlich zugängliche Archive oder Archive von Sendeunternehmen betrifft, die Rechtsinhaber unbekannt sind und die Ton- bzw. Tonbildträger vor mindestens zehn Jahren in der Schweiz produziert oder hergestellt worden sind. Eine Minderheit beantragt zudem, das Gesetz so zu ergänzen, dass die Benutzerin bzw. der Benutzer eines Werks pro Verwendung nur eine Entschädigung bezahlen muss. Die Vorlage wird dem Ständerat in Hinsicht auf die Wintersession 2006 unterbreitet.

Sicher ist das Opferhilfegesetz auch sehr wichtig. Das dieses allerdings in der gleichen Mitteilung wie die Revision des Urheberrechts erscheint, irritiert.
Da kann doch glatt die Fantasie in Betrieb kommen und diese zeichnet Bilder mit der Frage, was hat das eine mit dem anderen zu tun. Und mit einem Schmunzeln kann auch gefragt werden, ob die IFPI jetzt auch noch Opferhilfe benötigt. Die "Täter" sind ja angeblich bekannt, nur nicht einfach zu fassen.

Zur ganzen Meldung der Kommission geht es hier


Tag(s): urheberrecht parlament revision kultpavillon

kulturministerium.ch: CCL - Fragen und Antworten Teil 2 (Video)


Im 3. Teil zum Thema Creative Commons Lizenz kommen zum zweiten Mal Fragen und Antworten aus der Teilnehmerrunde zum Zug. So wird die Frage aufgeworfen, ob Verwertungsgesellschaften Monopolgesellschaften sind. Gibt es auch andere Gründe, "Werke" zu veröffentlichen, als Geld? Können Werke gesplittet und nach unterschiedlichen Lizenzmodellen angeboten werden. Braucht es neue Verwertungsgesellschaften und wäre das in der Schweiz überhaupt möglich.

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass es sehr wichtig ist, dass das Einführungsvideo zum Thema bereits gesehen wurde, da sonst die Bemerkungen nicht im Gesamtzusammenhang verstanden werden können und nur zu falschen Schlüssen führen.


Tag(s): kulturministerium tagung creative commons urheberrechte kultpavillon+video

kulturministerium.ch: Fragen an Peter Troxler (Video)


Anlässlich der Urheberrechts-Tagung vom 11. November 2006 haben wir an verschiedene Teilnehmer persönliche Fragen gerichtet. Peter Troxler (p&s netzwerk kultur), nimmt Stellung zu: Wo liegt der Sinn der Revision des Urheberrechtsgesetz? Und wie wird sich was wie wandeln, im Jahre 2016? Für oder gegen wen ist eigentlich das Urheberrecht? Wo ist der "echte" Urheber eines Werkes geblieben? und warum besteht selten eine Kontaktmöglichkeit zu UrheberInnen? Für was bezahlen KonsumentInnen, wenn sie konsumieren.


Tag(s): kulturministerium tagung peter troxler urheberrechte kultpavillon+video

Mittwoch, 15. November 2006

kulturministerium.ch: Fragen und Antworten zu Creative Commons (Video)


Im 2. Teil zum Thema Creative Commons Lizenz kommen Fragen und Antworten aus der Teilnehmerrunde zum Zug. Dabei ist es wichtig, dass das Einführungsvideo zum Thema bereits gesehen wurde, da sonst die Bemerkungen nicht im Gesamtzusammenhang verstanden werden können.


Tag(s): kulturministerium tagung creative commons urheberrechte kultpavillon+video

kulturministerium.ch: Was ist Creative Commons? (Video)


Daniel Boos (digitale allmend) erläutert die Idee hinter dem Lizenzmodell. Es werden Antworten gegeben auf die Frage, wo und wie dieses eingesetzt werden kann und wie es sich mit geltendem Recht verhält. Eignet sich CC auch für Computerprogramme? Aber auch der Punkt, ob CC andere Modelle verdrängt wird aufgeworfen.


Tag(s): kulturministerium tagung creative commons urheberrechte daniel boos kultpavillon+video

kulturministerium.ch: Fragen an Wolfgang Hockenjos (Video)


Anlässlich der Urheberrechts-Tagung vom 11. November 2006 haben wir an verschiedene Teilnehmer persönliche Fragen gerichtet. Wolfgang Hockenjos, ex PlugIn-Mitarbeiter und Dozent, nimmt Stellung zu: Was ist der wichtigste Punkt bei der Revision des Gesetz? Wo stehen wir in 10 Jahren? Fazit aus den Gesprächen der Tagung.


Tag(s): kulturministerium tagung romainmôtier urheberrechte wolfgang hockenjos kultpavillon+video

Dienstag, 14. November 2006

kulturministerium.ch: Die "Erlaubniskultur" (Video)


Das Urheberrecht ist genau genommen zweigeteilt. Auf der einen Seite haben wir das Recht am Werk selber, auf der anderen Seite das Verwertungsrecht, also Erlaubnis zur Verwendung und die Abgeltung für die Verwendung. In diesen Zusammenhängen steht die Frage, ob ein Werk verändert werden darf. Als Beispiel wird die DJ-Kultur angeführt. Ins gleiche Thema gehören Mashups. Es wird auch die Frage aufgeworfen, ob Werber, bzw. die Werbung auch als Kunstwerk bezeichnet werden kann. Egal von welchem Gesichtspunkt ausgegangen wird, es steht immer die Frage im Vordergrund: "Wo muss ich welche Rechte einholen und warum".


Tag(s): kulturministerium tagung romainmôtier urheberrechte mashup verwertung dj kultpavillon+video

kulturministerium.ch: Werke und ihre UrheberInnen (Video)


Gehen wir einmal davon aus, es findet eine Performance oder ein Konzert statt. Bei dieser Gelegenheit werden Fotos gemacht. Wo liegen nun welche Urheberrechte? Gibt es Werke 2ter Hand und wenn ja, was wird darunter verstanden? Wie verhält es sich bei Uebersetzungen? Grundsätzlich kann festgestellt werden, dass der Urheber sich über seine Rechte informieren muss, damit er auch weiss, welche er eventuell weiter-, bzw. abgibt. Nur so wird Klarheit geschaffen.


Tag(s): kulturministerium tagung romainmôtier teilnehmer kultpavillon+video

Montag, 13. November 2006

kulturministerium.ch: Urheberrechtstagung - Was ist ein "Werk"


Beat Mazenauer, Gesprächsleiter und Gründungsmitglied des kulturministerium.ch, stellt eine grundlegende Frage: "Was ist eigentlich ein Werk?". Er sucht eine "enge Definition". Bei der Antwort von Dr. Werner Stauffacher wird die Komplexizität erst richtig sichtbar. Dabei wird klar, dass das Gesetz nicht unbedingt mit "starren Artikeln" bestückt ist (in der Schweiz!), sondern auch zeigemässe Erweiterungen zulässt, was das Thema nicht vereinfacht.


Tag(s): kulturministerium tagung romainmôtier was ist ein werk kultpavillon+video

kulturministerium.ch: Was ist wann, wie und wo urheberrechtlich geschützt? (Video)


Wann ist ein Werk eigentlich urheberrechtlich geschützt? Wie verhält es sich mit verschiedenen Lizenzierungsmodellen, z.B. CC (Creative Commons). Was wird von einer Urheberrechtsgesellschaft überhaupt wahrgenommen. Dr. Emanuel Meier (Eidg. Institut für Geistiges Eigentum) und Dr. Werner Stauffacher (ProLitteris) geben Auskunft.

Informationen aus der Urheberrechts-Veranstaltung des kulturministeriums.ch in Romainmôtier vom 11.11.2006.


Tag(s): kulturministerium tagung romainmôtier urheberrecht kultpavillon+video

kulturministerium.ch: Urheberrechtstagung - die Teilnehmer (Video)


Als erstes stellen sich die TeilnehmerInnen der Tagung zum Thema "Urheberrecht", die am 11. November 2006 in Romainmôtier statt fand, vor. Veranstalter war das kulturministerium.ch.


Tag(s): kulturministerium tagung romainmôtier teilnehmer kultpavillon+video

Sonntag, 12. November 2006

Samstag, 11. November 2006

Kulturministerium.ch: Die Tagungsteilnehmer

Bevor wir am Montag mit unserer VideoDoku beginnen möchten wir die Teilnehmer kurz vorstellen. Es waren anwesend:


Dr. Werner Stauffacher (ProLiteris), Roman Bucheli (NZZ).


Daniel Boos (digitale Allmend), Veronika Sellier (Migros Kulturprozent), Beat Mazenauer (kulturministerium.ch)


Peter Troxler (p&s netzwerk kultur), Mario Burkathofer (dock 18), Wolfgang Hockenjos (ehemals plug in).


Dr. Emanuel Meyer (Eidg. Institut für Geistiges Eigentum), Edith Krebs (WoZ), Matthias Knauer (Suisse Culture).


Heinrich Gartentor (Kulturminister/kulturministerium.ch), Adi Blum (kulturministerium.ch).


Tag(s): kulturministerium urheberrecht tagung migros+kulturprozent kultpavillon teilnehmer

Wer ist Adi Blum? (Video)



Wer ist Adi Blum, einer der 2 Organisatoren aus dem Kulturministerium, dass die Tagung zum Thema Urheberrecht veranstaltet. Wir berichten aus Romainmôtier in der Schweiz.


Tag(s): Romainmôtier kulturministerium adi blum tagung kultpavillon video

Freitag, 10. November 2006

Herr KulturMinister ist da, ...


... wir haben alle das vorzügliche Abendmahl eingenommen und Veronika Sellier hat uns nochmals begrüsst. Beat Mazenauer brachte uns den morgigen Tag vor's geistige Auge und Heinrich Gartentor freut sich, dass das Duo Blum/Mazenauer alles organisiert haben, so fühlt sich wie in den Ferien.


Tag(s): Romainmôtier kulturministerium urheberrechte kultpavillon nachtessen

Romainmôtier: Wir sind angekommen

Nachdem wir freundlichst durch Veronika Sellier empfangen wurden, drängte sich ein sofortiger Rundgang in diesem wunderschönen Gebäude auf. Hier die ersten Eindrücke:


Alle anwesenden Gäste warten auf die Ankunft des Herrn Kulturminister Heinrich Gartentor.


An der Decke des Empfangszimmers können über 600 Jahre alte Balken entdeckt werden.


In Kurze werden wir hier Platz nehmen dürfen. Allgemein wird mit einer kulinarischen "Verwöhnzeremonie" gerechnet. Jedenfalls hat Beat Mazenauer und Adi Blum auf der Herfahrt schon mächtig geschwärmt.


Auch mein Arbeitsplatz ist bereits installiert und grosszügig bemessen. Wieder einmal Glück gehabt.


Mit einem solchen wunderschönen Kachelofen kann einem nur noch Gutes widerfahren.


Tag(s): Romainmôtier urheberrecht heinrich gartentor kultpavillon tagung

Herr Kulturminister Heinrich Gartentor hat gerufen ...


... und ich folge diesem natürlich. Morgen findet in L'arc Romainmôtier eine Tagung mit der Ueberschrift: "Kunstfreiheit - Fragezeichen" statt. Im wesentlichen geht es dabei um Urheberrechte in einer veränderten, in einer fliessenden, kurzlebigen Zeit.

Mögliche Gesprächsthemen sind:
1. read / write-Generation: Wie verhält sich dieses neue Verhalten von Künstlern wie Konsumenten auf die rechtlichen Grundlagen in Europa: Urheberrecht?
2. Das Urheberrecht und der Werkbegriff: Wieviel Neues (DJ im 2. Grad) verträgt sich mit den alten Rechten? Muss der Werkbegriff für die Zukunft präziser formuliert werden?
3. Die CC-Lizenz als Modell: Chancen und Risiken; gibt es Möglichkeiten, diese Lizenz auszubauen im Sinn eines kollektiven CC-Management durch die Urheberrechtsgesellschaften?
4. Interoperabilität und Konsum: Kommt Kunst von umsunst und ist ein gratis-Zugang zur Kunst ein Konsumentenrecht; Wie liessen sich die Interessen von Urhebern und Konsumenten gegenseitig optimieren?

Wir begeben uns zum zweiten Mail innert 2 Wochen in ein Gebiet, wo wir keine Ahnung haben, wie die Infrastruktur aussehen wird. Jedenfalls werden wir notfalls über's Handy im Blog Kurzinformationen vermitteln und die Videos dann nächste Woche aufschalten. Wie immer heisst das Motto: "Schau'mer'mal". Wenn gar nichts geht, sind wir ab Montag wieder online.

Link zu kulturministerium.ch, hier
Link zu Video-Berichten, hier (kulturministerium.ch + Heinrich Gartentor)


Tag(s): kulturministerium heinrich gartentor urheberrecht Romainmôtier

Lewy's Wein Bistro


In Potsdam ist uns eines besonders aufgefallen. Es hat sehr viele kleine Bistros, Bars und Restaurants. In jedem gibt es ein anderes Angebot, nicht wie hier in Luzern, wo der EinheitsBrei überhand genommen hat.
Als wir das Lewy gefunden habe, fühlte ich mich natürlich besonders heraus gefordert. Als wir gefragt wurden, was gewünscht sei, habe ich sofort meine IdentitätsKarte gezückt und mich beschwert. Mein Name sei falsch geschrieben und den amtlichen Beweis könne ich vorlegen. Sie lachte kurz und meinte: "Das ist die Abkürzung von Lewynski". Damit war alles wieder im Reinen und wir konnten uns den besonderen Genüssen zuwenden.

Das Gespräch mit "Mutter Heimatflimmern" ist übrigens auch in diesem Wein Bistro entstanden, hier


Tag(s): heimatflimmern luzern potsdam lewy levy bistro wein

Der GuerillaKünstler Martin Gut (Video)


Anlässlich der Ausstellung Heimatflimmern in Potsdam ist uns der "GuerillaKünstler" Martin Gut vor die Linse gelaufen. Er erläutert kurz, wie es zur Aktion "gut.ch" gekommen ist.

Zur Homepage von Martin Gut, hier.


Tag(s): heimatflimmern luzern potsdam martin gut hotel gütsch

Donnerstag, 9. November 2006

Meier 19 ist gestorben

Im Tages-Anzeiger, Zürich findet sich in der heutigen Ausgabe eine Todesanzeige. Kein Vorname, kein Name, nur Meier 19.

Und wer war Meier 19? Wir erlauben uns den Originaltext aus der Todesanzeige zu übernehmen:
Vor 40 und mehr Jahren hatte er sich als Detektivwachtmeister der Stadtpolizei Zürich gegen die damals übliche Korruption im Polizeialltag gewehrt. Weil er amtsintern kein Gehör fand, beging er eine Amtsgeheimnisverletzung. Wegen dieses geringfügigen und aus ehrenwerten Motiven begangenen Delikts wurde der zweifache Familienvater 1967 entlassen. Diese Ungerechtigkeit machte ihn vollends zum Gerechtigkeitskämpfer. Meier 19 deckte die skandalösen Vertuschungen im Fall des Zürcher Zahltagsdiebstahls von 1963 auf. Doch die Zürcher Behörden und die Justiz liessen ihn jahrelang ins Leere laufen. Dies beförderte seinen Ruin und untergrub für viele Bürgerinnen und Bürger die Glaubwürdigkeit der staatlichen Organe. Meier 19 wartete vergeblich auf eine richtige Rehabilitierung. Für seinen erbitterten Einsatz für die Gerechtigkeit verdient er Respekt und Dank.

Wir schliessen uns dieser Forderung und dem Dank an.

Meier 19 starb am 2. November 2006 im 82. Altersjahr in Zürich.


Tag(s): meier 19 walter hubatka zürich schweiz korruption

Kinky Friedman ist nicht Gouverneur von Texas,

aber das wirft einen echten Cowboy nicht vom Pferd. Im Gegenteil. Er hat 12,6 % der Stimmen erhalten und somit haben über eine halbe Million WählerInnen für ihn gestimmt. Gewonnen hat der bisherige Kandidat der Republikaner Rick Perry. Hand auf's Herz, alles andere wäre wohl die Sensation schlicht weg gewesen. Schau'mer'mal, ob er bei den nächsen Wahlen wieder antritt. Wir bleiben dran.

Zu Kinky, hier


Tag(s): kinky friedman usa wahlen gouverneur texas

Andrea Capella: 1blick in einen Rucksack (Video)


Andrea Capella, Künstler aus Luzern, lässt einen Einblick in seinen Rucksack zu und meint, dass er sich nicht wirklich bemüht hat, Vorurteile aus-zu-lassen. Der ganze Blick, inkl. Rucksack, steht bis am 2. Dezember 2006 im Ausstellungsraum "Souvenir" im Brandenburgischen Kunstverein, Luisenforum, Brandenburger Strasse 5, Potsdam.


Tag(s): heimatflimmern kunstpanorama brandenburg kunstverein luzern potsdam andrea capella

Mittwoch, 8. November 2006

Altes Eisen II

Wenn ich meinte, hier sei schon das Ende der Fahnenstange erreicht sei, habe ich mich getäuscht. Es ging weiter ...


... nach ca. 3 Stunden ...


... nach ca. 3 1/2 Stunden. Jetzt ist alles wieder weg und meine AlteisenSammlung ist nicht gewachsen, leider.


Tag(s): altes eisen web2.0 fotos kultpavillon

Carsten Hensel: ReflexHeimat (Video)


Carsten Hensel aus Potsdam präsentierte in Luzern, anlässlich der Vernissage zu Heimatflimmern, seine Performance "ReflexHeimat".
Fast unbemerkt steigt er ins Geschehen ein, lässt ZuschauerInnen langsam aufmerksam werden. Selbst die Verwandlung lässt Fragen zu. Ist das jetzt bereits die Performance oder erst die Vorbereitung dazu?
Erst nach circa einer viertel Stunde wird den ZuschauerInnen klar, dass sie nicht Aussenstehende sind, sondern ein Teil der Aktion. Wortrufe wecken, holen sie in die Realität zurück. Im zweiten Teil, der auf dem Luzerner Löwenplatz statt fand, distanziert sich der Künstler dann vom Publikum, er geht auf Distanz. Das Spiegelbild wendet sich vom Menschen ab und richtet sich auf Ampeln, Plakate. Auf Luzern, an das Unendliche. Zum Schluss werden Markierungen angelegt, die als Spuren des Geschehenen in die Vergänglichkeit über gehen.

Die Performance beinhaltet sehr viele Feinheiten und dauerte ca. eine Stunde. Für uns eine besondere Herausforderung, was das Schneiden angeht. Bei 15 Minuten sagten wir uns: "Schluss mit Bearbeiten, keine weitere Kürzungen mehr", aus Respekt vor dieser grossen Leistung.


Tag(s): heimatflimmern carsten hensel luzern potsdam kultpavillon video

Altes Eisen


Vor einer Stunde


Nach einer Stunde.


Tag(s): altes eisen web2.0 fotos kultpavillon

Dienstag, 7. November 2006

Der Kulturminister lädt ein: Kunstfreiheit - Fragezeichen

Am Samstag, 11. November 2006 findet in L'arc Romainmôtier eine Tagung, organisiert durch das kulturministerium.ch zum Thema "Kunstfreiheit - Fragezeichen" statt. Kerninhalt wird das Gespräch zum Thema Urheberrecht sein.

Weitere Infos gibt es hier.
Ein kurzes Statement von Heinrich Gartentor, dem KulturMinister, gibt es hier (Video)


Tag(s): urheberrecht heinrich gartentor kulturministerium kulturminister

VorWarnung: Er macht seine Drohung wahr!

Wie eine Bombe ist sie Eingeschlagen, damals, beim letzten BloggerTreffen im ZHHB der Elite in Zürich. Jetzt doppelt der Verursacher nach, bzw. bestätigt seine Drohung. Wer also keine Zeit, keine Mühe scheut, wird bei ihm erscheinen. Die AGB's sind ebenfalls auf seiner Seite zur Einsicht aufbereitet.
Und dann wäre es noch spannend, ob wir den "Frauenanteil" erhöhen können. Der "Wir sind die Elite-Leu" meinte ja, dass an (s)einer Veranstaltung das Bild besser ausgesehen hat. Notfalls könnte ich ja meine Haare aufmachen, und mich von hinten ablichten lassen, dann wäre es künstlich aufgebläht. Nein, geht auch nicht, infolge Anflugschneise.
Jedenfalls bin ich gespannt, wer den Weg findet.

Link mit Video zum letzten Treffen hier


Tag(s): blogger treffen zürich frauen antreil blogkritik Blog-Blogicki

WieWo geht's zur Heimat ? (Video)


Martin Gut ein Luzerner Künstler, sucht den Weg nach Hause - von Potsdam/Berlin nach Luzern.


Tag(s): heimatflimmern luzern potsdam kunstpanorama brandenburg kunstverein kultpavillon video